Grand Est

15. Dezember 2017 19:50; Akt: 15.12.2017 19:56 Print

Polizei schnappt Einbrecher-​​Quartett auf frischer Tat

MONDELANGE/AMNÉVILLE - Vier Albaner wurden am Dienstag in Frankreich verhaftet. Das Quartett soll unter anderem für eine Einbruchsserie in Luxemburg verantwortlich sein.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Gendarmerie in der benachbarten französischen Region Grand Est hat vier mutmaßliche Einbrecher verhaftet. Die vier albanischen Staatsbürger sollen mehrere Dutzend Taten in Lothringen, im Elsass und in Luxemburg begangen haben, schreibt die Nachrichtenagentur AFP.

Ein Untersuchungsrichter in Nancy ordnete Untersuchungshaft gegen die vier Männer an, die allesamt etwa 30 Jahre alt sind. Die Verdächtigen wurden am Dienstag auf frischer Tat in Mondelange und Amnéville im Département Moselle geschnappt. Zuvor hatten sie eine Einbruchsserie in Luxemburg verübt, schreibt die Gendarmerie in einem Communiqué.

Bei einer Haus- und Fahrzeugdurchsuchung wurden Schmuck, Uhren, Silbermünzen, Gemälde, wertvolle Taschen, Markenkleidung und ein Goldbarren beschlagnahmt, sagte die Gendarmerie und fügte hinzu, dass sie insgesamt «mehr als 300 Gegenstände» bei dem Quartett gefunden habe. «Die Ermittlungen werden fortgesetzt, um alle Opfer zu identifizieren und möglich Hehler-Vertriebswege zu untersuchen», so die Behörde.

(L'essentiel/AFP)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gru am 15.12.2017 23:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Un grand Merci à la Gendarmerie Nationle ????????????

  • Gru am 18.12.2017 16:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Oui un merci pour pour la Gendarmerie qui ont arrêté les 4 Albanais ! Parce que la Police grand-ducale est trop occupé avec leurs contrôles de vitesse et n'a pas le temps et le peronnel de s'occuper des autres délits !

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gru am 18.12.2017 16:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Oui un merci pour pour la Gendarmerie qui ont arrêté les 4 Albanais ! Parce que la Police grand-ducale est trop occupé avec leurs contrôles de vitesse et n'a pas le temps et le peronnel de s'occuper des autres délits !

  • Gru am 15.12.2017 23:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Un grand Merci à la Gendarmerie Nationle ????????????