Neue Eis-Sorten

15. Juli 2018 13:54; Akt: 15.07.2018 14:02 Print

Saarländer erfindet Sorten Schwenker und Lyoner

SAARBRÜCKEN – Eis mit Fleisch drin? Gibt es jetzt für echte Saarländer: Als Schwenker-Eis und Lyoner-Eis. Die salzigen Sorten spalten die Geschmäcker.

storybild

Uwe Hoffmann zeigt seine neuen, typisch saarländischen, Eissorten: Lyoner-Eis, Schwenker-Eis und Ur-Pils-Eis. Bereits im vergangenen Jahr kreierte er das Maggi-Eis. (Bild: Oliver Dietze)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Uwe Hoffmann (55) hat zwei neue, echt saarländische Eissorten erfunden: Schwenker-Eis und Lyoner-Eis. Die fleischfarbenen Eiskugeln werden im Becher gereicht und mit Kräckern und Kräutern garniert. «Das sind noch mal zwei Sorten, die gut ins Saarland passen», sagt Hoffmann vom Eiscafé Favretti der Deutschen Presse-Agentur in Saarbrücken. Schließlich gehörten Schwenker – auch als Schwenkbraten bekannt – und die Fleischwurst Lyoner zu den Leibspeisen eines Saarländers.

Damit hat Hoffmann eismäßig das Saar-Trio komplett gemacht: Im vergangenen Sommer kam er mit Maggi-Eis raus, weil Saarländer die Speisewürze aus der kleinen Flasche auch so liebten. Und: «Man glaubt es kaum: Etliche Kunden haben bei mir die Eissorten schon als Trio bestellt: Maggi, Schwenker und Lyoner – in einem Becher», erzählt Hoffmann nach der erste Woche mit Wurst-Eis.

Wie auch das Maggi-Eis spalten die leicht salzigen neuen Sorten die Kunden: «Entweder man liebt sie und kommt wieder, oder man mag sie überhaupt nicht», sagt Hoffmann. Nicht nur Saarländer hätten schon probiert: «Es waren auch schon Kunden aus Frankfurt, Berlin, Füssen, Trier und Kaiserslautern da.» Zum Verkaufsstart gingen laut Hoffmann Dutzende Kugeln über den Tresen.

Magneten für das Publikum

Über die Rezeptur wollte der 55-Jährige nichts verraten. Nur so viel: «Beim Schwenker ist Schwenker drin und beim Lyoner ist Lyoner drin.» Drei Monate habe er gebraucht, bis die Mixtur stand. Er sei derzeit der Einzige mit diesen Sorten am Markt, sagt er. Sein Hauptgeschäft mache er aber nach wie vor mit den Klassikern Schoko, Erdbeere, Vanille und Nuss.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lotte am 16.07.2018 13:14 Report Diesen Beitrag melden

    Als nächstes kommt Veggie-Schwenker Eis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lotte am 16.07.2018 13:14 Report Diesen Beitrag melden

    Als nächstes kommt Veggie-Schwenker Eis.