Grosseinsatz

01. Februar 2017 07:13; Akt: 01.02.2017 07:26 Print

Spektakulärer Brand wütete im AKW Cattenom

CATTENOM - Wegen eines Feuers im nichtnuklearen Teil des Kernkraftwerks Cattenom mussten Dienstagnacht 50 Feuerwehrleute ausrücken.

storybild

Im AKW Cattenom kommt es immer wieder zu Störungen. (Bild: Editpress/Didier Sylvestre)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im französischen Kernkraftwerk Cattenom nahe der luxemburgischen Grenze ist es in der Nacht auf Mittwoch zu einem spektakulären Brand gekommen. Rauchschwaden waren kilometerweit zu sehen. Die Direktion betonte jedoch, dass Reaktor und Personal nicht in Gefahr waren.

Der Brand trat kurz nach 22 Uhr in einem provisorischen Verwaltungsgebäude im nichtnuklearen Teil der Anlage auf. Insgesamt zerstörte das Feuer 1000 Quadratmeter des Betriebsareals. Das ist ungefähr die Hälfte der Fläche eines Eishockeyfelds.

Gegen 1 Uhr morgens war die Gefahr gebannt. Insgesamt waren 50 Feuerwehrmänner auf dem Gelände des AKW im Einsatz. Die luxemburgischen Behörden wurden von Betreiber EDF über den Vorfall in Kenntnis gesetzt, hieß es.

Luxemburg, das Saarland und Rheinland-Pfalz fordern seit langem ein Aus für das nahegelegene AKW Cattenom, in dem es schon hunderte Störungen gab.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kontroller am 01.02.2017 16:24 Report Diesen Beitrag melden

    hun die mol keng Sprinklerlöschanlag?Daat as dach de minimum waat ee fir Brandsecherheet kan machen.Waat muss do aalen Butteck verbaut sin datt alles esu gudd brennt.

  • Tweety am 01.02.2017 11:49 Report Diesen Beitrag melden

    Irgendwann braucht niemand mehr ein Aus der AKWs zu fordern ,den wer mit dem Feuer spielt kann sich auch daran verbrennen .. Aber wir brauchen ja alle Strom oder??

    einklappen einklappen
  • Erik Weber am 01.02.2017 13:49 Report Diesen Beitrag melden

    Es wird echt Zeit das daß Museumsteil abgeschaltet wird!!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • shgfhsdjgf kjhsdfkajhs am 01.02.2017 19:09 Report Diesen Beitrag melden

    wann kommen die engstirnigen artgenossen mal auf die idee, dass sie durch das festhalten egomanischen werten die gesundheit und das lebeswohl von uns allen...AUCH IHNEN SELBST!!!! zerstören??????

  • Kontroller am 01.02.2017 16:24 Report Diesen Beitrag melden

    hun die mol keng Sprinklerlöschanlag?Daat as dach de minimum waat ee fir Brandsecherheet kan machen.Waat muss do aalen Butteck verbaut sin datt alles esu gudd brennt.

  • Nathalie am 01.02.2017 15:40 Report Diesen Beitrag melden

    Irgendwann fliegt uns diese verdammte Anlage um die Ohren.Doch wir brauchen uns keine SORGEN zu machen,denn nachher spricht sowieso niemand mehr von LUXEMBURG!!!!!!

  • Erik Weber am 01.02.2017 13:49 Report Diesen Beitrag melden

    Es wird echt Zeit das daß Museumsteil abgeschaltet wird!!!

  • Tweety am 01.02.2017 11:49 Report Diesen Beitrag melden

    Irgendwann braucht niemand mehr ein Aus der AKWs zu fordern ,den wer mit dem Feuer spielt kann sich auch daran verbrennen .. Aber wir brauchen ja alle Strom oder??

    • @Tweety am 01.02.2017 13:08 Report Diesen Beitrag melden

      Ja wir brauchen alle Strom , aber unser Strom kommt nicht aus Cattenom... sondern aus Deutschland

    • Der Elektriker am 01.02.2017 13:14 Report Diesen Beitrag melden

      Deutschland und Luxemburg fordern schon lange des still-legen dieses AKW's. Wenn man aber sieht wie abhängig Frankreich ist und momentan noch immer keine nicht-atomare Kraftwerke hat, weiss ich nicht wie dies machbar ist (auch wenn Cattenom teils für Exportstrom für Deutschland/Luxemburg gebaut wurde) Ach ja, Elektroautos brauchen auch viel Strom.......

    • martina am 02.02.2017 08:30 Report Diesen Beitrag melden

      Wenn es zu spät ist und die Wolke bis Trier kommt sagen alle warum haben wir nicht vorher gehandelt?Wie dumm werden wir gehalten?

    einklappen einklappen