Fälschungen

22. August 2018 09:39; Akt: 22.08.2018 10:01 Print

Zoll stellt 4200 China-​​Plagiate in Hahn sicher

HAHN – Am Flughafen Hahn haben Zollfahnder am Mittwoch über eine Tonne Imitationen von Luxuskleidung sichergestellt. Die Plagiate werden nun vernichtet.

storybild

Immer wieder stellen Zollbeamte am Flughafen Hahn Fälschungen sicher. (Bild: dpa)

Zum Thema

Rund 4200 Imitationen von Kleidung, Handtaschen oder Schuhen namhafter Hersteller haben Zollfahnder am Mittwoch auf dem Flughafen Hahn beschlagnahmt. Die Fracht mit einem Gewicht von 1,3 Tonnen kam nach Angaben des Zollamts aus China und war für den französischen Markt bestimmt. «Ein Fund dieser Größenordnung ist sicherlich außergewöhnlich» erklärte Thomas Molitor vom Hauptzollamt Koblenz L´Essentiel.

Nachdem die Zollbeamten Verdacht geschöpft hatten, nahmen sie Kontakt mit den Inhabern der Markenrechte auf, diese müssen nun entscheiden wie sie juristisch vorgehen. Der Wert der Originalware wurde auf etwa 525.000 Euro geschätzt. Die Plagiate sollen nach Abschluss des Verfahrens auf einer Müllverbrennungsanlage vernichtet werden.

(L'essentiel/dpa/ms)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • pf.tournesoll am 22.08.2018 13:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    déi légt déi sech keng deier auer kënnen kaafen,dei kaafen dan eng falsch.ech géif dat och maan.dan hatemer lo pech ,di näxt keier klappt dat rëm , et léiert een jo bei......

  • Erna am 22.08.2018 11:33 Report Diesen Beitrag melden

    Die Sachen könnten doch an Bedürftige gespendet werden. Schuhe und Kleidung werden doch immer gebraucht.

Die neusten Leser-Kommentare

  • pf.tournesoll am 22.08.2018 13:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    déi légt déi sech keng deier auer kënnen kaafen,dei kaafen dan eng falsch.ech géif dat och maan.dan hatemer lo pech ,di näxt keier klappt dat rëm , et léiert een jo bei......

  • Erna am 22.08.2018 11:33 Report Diesen Beitrag melden

    Die Sachen könnten doch an Bedürftige gespendet werden. Schuhe und Kleidung werden doch immer gebraucht.