Rheinland-Pfalz

21. August 2020 15:05; Akt: 21.08.2020 15:15 Print

Albino-​​Känguru-​​Baby aus Zoo verschwunden

KAISERSLAUTERN – Im Kaiserlauterner Zoo wird seit Mittwochabend ein Känguru-Baby vermisst. Ein Diebstahl kann nicht ausgeschlossen werden.

storybild

Von Albino-Känguru-Baby «Mila» fehlt jede Spur. (Bild: Zoo Kaiserslautern/DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Aus dem Zoo in Kaiserslautern ist ein Albino-Känguru-Baby verschwunden. «Wir ermitteln in alle Richtungen», sagte ein Sprecher der Polizei am Freitag. «Wir können nicht ausschließen, dass es gestohlen wurde.» Zuvor hatte der SWR berichtet.

Laut der Stadt Kaiserslautern wurde das Albino-Baby namens «Mila» am Mittwochmorgen das letzte Mal im Gehege gesehen. «Abends beim Wegschließen fehlte das Tier dann», sagte der Polizeisprecher. Zunächst habe der Zoo vermutet, dass ein Wildtier das Känguru mitgenommen habe. «Da wir es nirgendwo finden konnten, hatten wir heute zwei Jäger und zwei Suchhunde im Einsatz - leider ohne Erfolg», teilte Zoo-Direktor Matthias Schmitt am Donnerstag mit. Daraufhin habe man bei der Polizei Anzeige wegen Diebstahls erstattet. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Das neuste Mitglied in unserer Zoo-Familie ????

Weiß auf weiß mit roten Auge und rosa Ohren. Unser Monja, ein Albino...

Gepostet von Zoo Kaiserslautern am Mittwoch, 8. Juli 2020

(l'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pia am 22.08.2020 08:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hoffentlech ass dem klengen Kängurubaby näischt geschitt an et kent ganz a gesond bei seng Mam zréck do wou et och higehéiert..

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pia am 22.08.2020 08:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hoffentlech ass dem klengen Kängurubaby näischt geschitt an et kent ganz a gesond bei seng Mam zréck do wou et och higehéiert..