Saarland

30. August 2018 11:40; Akt: 30.08.2018 11:51 Print

Arbeitslosigkeit auf niedrigstem Wert seit 1981

MAINZ/SAARBRÜCKEN – Die Konjunktur brummt, viele Firmen suchen händeringend nach Mitarbeitern. Das wirkt sich positiv auf den Arbeitsmarkt an Saar, Rhein und Mosel aus.

Fehler gesehen?

Während der Sommerpause ist die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland im August auf 2,351 Millionen gestiegen. Das ist jedoch der niedrigste Wert für diesen Monat seit dem Jahr 1991. Die saisonbereinigte Arbeitslosenquote betrug weiterhin 5,2 Prozent.

Im Vergleich zum Vormonat nahm die Zahl der Jobsucher um 26.000 zu, gegenüber dem Vorjahr sank sie dagegen um 194.000, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Donnerstag in Nürnberg mitteilte. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,1 Punkte auf 5,2 Prozent.

Günstige Entwicklung

«Die Arbeitslosigkeit hat im August erwartungsgemäß leicht zugenommen. Die Zunahme war jahreszeitlich bedingt», sagte BA-Chef Detlef Scheele. Viele Schulabgänger und Ausbildungsabsolventen melden sich im Sommer zunächst arbeitslos. Auch Unternehmen halten sich während der Betriebsferien mit Neueinstellungen eher zurück.

Saisonbereinigt hätten sich Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung verringert, betonte Scheele. Die um jahreszeitliche Einflüsse bereinigte Arbeitslosenzahl lag bei 2,33 Millionen. Demnach waren zuletzt etwa 8000 Männer und Frauen weniger ohne Arbeit als im Juli – die Zahl sank etwa gleich stark im Westen wie im Osten. Scheele sagte, damit entwickle sich der deutsche Arbeitsmarkt weiter günstig.

So geht es den Nachbarn-Bundesländern

Im Saarland waren im August 32.300 Menschen arbeitslos gemeldet. Das war der geringste Wert in einem August seit 1981. «Nach dem Ende der Sommer- und zum Teil der Betriebsferien konnten viele arbeitslos gemeldete Frauen und Männer eine neue Stelle finden», teilte die Chefin der Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland in Saarbrücken, Heidrun Schulz, mit. Von dem derzeit besonders hohen Fachkräftebedarf der Firmen profitierten vor allem junge und gut ausgebildete Menschen.

Die robuste Konjunktur hat auch die Arbeitslosigkeit in Rheinland-Pfalz gesenkt. Im August waren an Rhein und Mosel 99.000 Menschen arbeitslos gemeldet. Das waren 2,6 Prozent weniger als im Juli 2018 und 6,7 Prozent weniger ein Jahr zuvor. Damit fiel die Arbeitslosenquote von 4,5 Prozent im Juli 2018 auf 4,4 Prozent. Vor einem Jahr hatte sie noch bei 4,8 Prozent gelegen.

Im August waren 41 000 offene Stellen in Rheinland-Pfalz gemeldet – 1,9 Prozent mehr als im Vorjahr. Die überwiegende Zahl dieser Jobs wurden in der Zeitarbeit (14.070), im Handel (4260), im Verarbeitenden Gewerbe (3840), im Gesundheits- und Sozialwesen (3440) und im Baugewerbe (2850) angeboten.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.