Einreise aus Luxemburg

15. Juli 2020 08:08; Akt: 15.07.2020 09:33 Print

Auch Rheinland-​​Pfalz will Quarantäne

MAINZ/Luxemburg – Auch die Landesregierung von Rheinland-Pfalz hat die Sicherheitsmaßnahmen für die Einreise vom und ins Großherzogtum angepasst.

Zum Thema
Fehler gesehen?

❗ Wichtige Info: Die Bundesregierung hat heute das Großherzogtum Luxemburg ???????? wegen erhöhter Fallzahlen zum Risikogebiet...

Gepostet von Rheinland-Pfalz am Dienstag, 14. Juli 2020

In Folge der steigenden Fallzahlen im Großherzogtum hat auch Rheinland-Pfalz die Sicherheitsmaßnahmen für die Einreise von und nach Luxemburg verschärft. In einem Facebook-Post der Landesregierung wird mitgeteilt, dass aus Luxemburg einreisende Personen «sich grundsätzlich zunächst in Quarantäne begeben und das örtliche Gesundheitsamt informieren» müssen.

«Berufspendler, medizinische Gründe & sonstige triftige Reisegründe» sind Ausnahmen der Quarantäneregelung. Auch ein negativer Corona-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist und immer mitgeführt werden muss, entbindet von der Quarantänepflicht.

Als zusätzliche erlaubte Ausnahme führt die Landesregierung Menschen mit Wohnsitz in Rheinland-Pfalz an, deren Aufenthalt im Großherzogtum «weniger als 72 Stunden betragen hat». Generell gelte zudem die Empfehlung Schutzmasken zu tragen, Abstand zu halten und die Hygieneregeln zu beachten. Bereits gestern hatten das Saarland und Belgien reagiert.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • JMJ am 15.07.2020 09:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So ein Scheiß. Und das alles weil so idiotische Sesselfurzer in einem von der Grenze weit entferntem Robert Koch Institut gemeint haben Sie müssten mal eben Luxemburg als gefährliches Land einstufen. Ich bin Luxemburger, wohne seit etlichen Jahren nun in Deutschland. Seit Corona bin ich nun schon 2x in Luxemburg getestet worden. Mir wurden seitens des Luxemburger Staates die Möglichkeit dazu gegeben dies auf freiwilliger Basis in einem der vielen Testpunkte im Land zu tun Jedoch nicht ein einziges Mal in Deutschland weder dazu aufgefordert noch auf freiwilliger Basis. Ich wüsste noch nicht einmal wo man sich testen lasen könnte. Etwa im RKI? In Deutschland werden nur Verdachtsfälle getestet. Kein Wunder dass die Zahlen niedrig bleiben. Ich will nicht wissen wie viel Menschen derzeit in Deutschland rumlaufen die krank sind ohne Symptome zu zeigen. Liebes Deutschland, testet genau do viel wie derzeit in Luxemburg landesweit getestet wird, ihr werdet sehen eure Zahlen der Infizierten wird drastisch steigen. Es geht nicht umhin dass man sich in Deutschland zu Horden am Badesee trifft, zu tausende durch Geschäftsstraßen flaniert oder sich in Eisdielen niederlässt, „sozial Distancing“ kann man hier vergessen, und niemand steckt sich an. Ein Glück dass ich in Deutschland wohne, denn hier kann ich mich nicht anstecken ????????

  • Sherif am 15.07.2020 09:46 Report Diesen Beitrag melden

    Mal kurz zum Tanken rüber, dauert ja keine 72 Stunden ... Deutsche können ja nur in Deutschland von den giftigen Luxemburgern angesteckt werden ... Wahnsinn Europa !!!

  • deMisch am 15.07.2020 09:11 Report Diesen Beitrag melden

    Ech verlaangen vum Rheinland Pfalz, dass sie och souvill Tester op 100000 Persounen maachen wéi Letzebuerg. Duerno kann een sech jo un den Dësch setzen, an dann mam Fanger op deen weisen mat den meeschten Infizéierter.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Covid 19 am 16.07.2020 08:07 Report Diesen Beitrag melden

    Giffen all dei aner Länner sou vill testen wei mir,wären hir zoulen och heich!!Bei eis gin weinstens dei positive getest Persounen aus dem Verkeier gezun,daat heecht sie sin keng gefoer mei vir dei gesond Persounen.An den aneren Länner laafen se nach weider!!!Oder mengt dir an Italien etc. wär näicht mei,nee dei sin net sou domm wei mir an veröffentleche näicht mei!!!

  • ech64 am 15.07.2020 18:35 Report Diesen Beitrag melden

    Wann all Mensch sech un Regelen gehaalen hät wieren et elo net esou vill positiv Tester Merci dennen Trottelen wou sech net drun gehalen hun

  • jmlux am 15.07.2020 18:32 Report Diesen Beitrag melden

    deren Aufenthalt im Großherzogtum «weniger als 72 Stunden betragen hat» ich übersetze der Grenzgänger ist immun und und die RLPler auch während 72 Stunden in Luxembourg HA HA HA

  • H.Odenzak am 15.07.2020 15:08 Report Diesen Beitrag melden

    Nur 1 Frage: muß man die Quarantäne selbst bezahlen? Wenn nicht, sind meine 2 wochen Urlaub geplant, wenn ich dann noch wählen darf wo ich die absitzen soll...LOL

  • Whatsthetruth am 15.07.2020 13:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Regierung soll endlich was tun um dagegen vor zu gehen sowas schadet dem Ruf und das nur weil andere länder falsch rechnen und nicht konsequent testen können.