In Rheinland-Pfalz

09. September 2018 17:26; Akt: 09.09.2018 19:48 Print

Schrottkiste legt Bahnverkehr lahm

NEUSTADT/WEINSTRASSE –Wegen eines verdächtigen Objekts musste der Bahnverkehr zwischen Neustadt an der Weinstraße und Kaiserslautern zeitweise eingestellt werden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein verdächtiger Gegenstand hat am Samstagabend in Neustadt an der Weinstraße die Polizei auf den Plan gerufen. Im Hof eines Mehrfamilienhauses seien offene Kisten mit Schrott abgestellt worden, berichtete eine Sprecherin. Ein Gegenstand darin sei verdächtig gewesen, so dass Spezialisten des Landeskriminalamtes (LKA) für eine genauere Untersuchung angerückt seien.

Während des Einsatzes wurden Straßen und eine Bahnlinie gesperrt. Etwa 100 Anwohner mussten ihre Wohnungen verlassen. Die Polizei konnte aber Entwarnung geben: Bei dem Gegenstand handelte es sich der Polizeisprecherin zufolge nur um Akkus, die von den LKA-Spezialisten untersucht wurden.

In einer entsprechenden Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft Frankenthal wurden das fragliche Objekt allerdings nicht näher beschrieben. Auch ein Sprecher des Polizeipräsidiums Rheinpfalz wollte sich am Sonntag nicht konkret dazu äußern. Man schließe nicht aus, dass Unbekannte den Gegenstand bewusst deponiert hatten. Die Ermittlungen dauerten an. Wie ein Sprecher der Bahn sagte, sorgten Fund und Untersuchung des Objektes für Einschränkungen im Bahnverkehr. So hätten sich sechs Bahnen im Personenverkehr verspätet. Zudem waren vier Güterzüge von der Sperrung betroffen.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.