Projekt A31

28. September 2020 19:13; Akt: 28.09.2020 19:12 Print

Autofahrer-​​Zählung lähmt Verkehr auf A31

LUXEMBURG/FRANKREICH – Die französische Polizei hat am Montagmorgen und Nachmittag auf der A31 Zählungen in Grenznähe durchgeführt. Es kam zu langen Staus.

storybild

Autofahrer brauchten am Montag auf der A31 eine Menge Geduld.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die neue Woche begann auf der französischen A31 mit zahlreichen Verkehrsverzögerungen. Der Grund: Die französische Polizei führte Kontrollen in beide Fahrtrichtungen durch, um «die Anzahl der Personen zu zählen, die im Rahmen des Ausbau-Projekts A31 auf der Autobahn unterwegs sind», so die Präfektur Moselle. Es ist noch nicht bekannt, ob sich diese Störungen im Laufe der Woche wiederholen werden.

Zur Erinnerung: Das Projekt für die A31 umfasst insbesondere die Verbreiterung der Autobahn zwischen Thionville und der luxemburgischen Grenze sowie den Bau einer neuen Verbindung zwischen Richemont und der A31 nördlich von Thionville. Es wurden mehrere Varianten vorgeschlagen. Die Arbeiten an der A31 könnten zwischen 2023 und 2027 beginnen. Gleichzeitig mit diesem Projekt plant das Großherzogtum auch die Verbreiterung des ersten Abschnitts der A3 zwischen dem Gaspericher Kreuz und dem Gebiet von Berchem, was ebenfalls mehrere Jahre dauern soll. Gegenwärtig nutzen täglich etwa 90.000 Autofahrer diesen Abschnitt, Tendenz steigend.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • dusninja am 30.09.2020 00:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dafür hat man doch Seitenradar!? Anonym, kann zwischen Zweiräder, PKW und LKW unterscheiden und völlig anonym. Willkommen im Dritteweltland Frankreich, wo das noch von Hand gemacht wird.

  • Wunibald am 29.09.2020 13:18 Report Diesen Beitrag melden

    Haben die Franzosen noch keine Kameras ? Aber in den Radars bekommen sie es doch hin oder ?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • dusninja am 30.09.2020 00:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dafür hat man doch Seitenradar!? Anonym, kann zwischen Zweiräder, PKW und LKW unterscheiden und völlig anonym. Willkommen im Dritteweltland Frankreich, wo das noch von Hand gemacht wird.

  • Wunibald am 29.09.2020 13:18 Report Diesen Beitrag melden

    Haben die Franzosen noch keine Kameras ? Aber in den Radars bekommen sie es doch hin oder ?

    • Meenung am 29.09.2020 13:41 Report Diesen Beitrag melden

      Dat huet jo mam Datenschutz ze din, Kameraen sin dach net dofir do soss get et Problemer, Police ka bestemmt méi, si hun dach néicht besseres ze dinn. Ween dat gleewt wat do geschriwe steet, get séileg.

    einklappen einklappen