Luxemburger Grenze

04. September 2018 11:14; Akt: 05.09.2018 19:59 Print

Baustelle macht es Pendlern monatelang schwer

ARLON/LUXEMBURG – Ab dem 17. September werden sowohl die belgische E411 als auch die parallel laufende Bahnlinie an der Grenze zum Großherzogtum erneuert.

storybild

Dieser Abschnitt in von den Arbeiten betroffen. (Bild: Sofico)

Zum Thema

In den kommenden Monaten wird der Verkehr auf der belgischen E411/E25 an der Luxemburger Grenze durch eine Großbaustelle erheblich gestört. Die belgischen Pendler müssen ab dem 17. September viel Geduld mitbringen.

Wie das wallonische Straßenbauamt Sofico mitteilt, wird der Belag der Autobahn auf einer Länge von elf Kilometern zwischen Arlon und Sterpenich erneuert. Von den Arbeiten sind auch die Auf- und Abfahrten sowie die Parkplätze Hondelange und Sterpenich betroffen.

Verschiebung um eine Woche

Ursprünglich waren die Arbeiten eine Woche früher angesetzt. Weil jedoch bis 16. September Arbeiten auf der Bahnstrecke Arlon-Luxemburg stattfinden, wurde der Termin aus Sorge vor einem Verkehrschaos um eine Woche nach hinten verschoben.

Während der gesamten Bauzeit wird nur eine Fahrspur in beide Richtungen offen sein. Die Geschwindigkeit wird an der Stelle auf Tempo 90 reduziert. Die Strecke wird täglich von etwa 40.000 Fahrzeugen genutzt, darunter rund 10.000 Lkw. Die Baustelle soll ein Budget in Höhe von 12 Millionen Euro verschlingen. Die Arbeiten werden spätestens im Frühjahr 2019 abgeschlossen sein.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Erna am 04.09.2018 14:36 Report Diesen Beitrag melden

    Das nennt man "Arschkarte gezogen".

Die neusten Leser-Kommentare

  • Erna am 04.09.2018 14:36 Report Diesen Beitrag melden

    Das nennt man "Arschkarte gezogen".