Schweinepest

24. September 2018 08:02; Akt: 24.09.2018 08:37 Print

Belgien will 4000 Haussschweine töten

ÉTALLE – Der belgische Staat hat beschlossen, Tausende von Schweinen in der Überwachungszone nahe der luxemburgischen Grenze zu töten.

storybild

In Südbelgien sollen 4000 Hausschweine vorsorglich getötet werden. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Um der Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) in der Provinz Luxembourg Herr zu werden, steht Belgien offenbar davor, drastische Maßnahmen zu ergreifen. Nachdem die Behörden im Süden des Landes in der Gemeinde Étalle Mitte September Dutzende tote Wildschweine entdeckt hatte, richteten sie zunächst eine 63.000 Hektar große Sperrzone ein, in der Wanderungen, der Forstverkehr sowie die Jagd untersagt wurden.

Obwohl die für Schweine tödliche, für Menschen aber ungefährliche Krankheit bisher nur bei Wildschweinen nachgewiesen wurde, will der belgische Landwirtschaftsminister Denis Ducarme nun einen Beschluss unterzeichnen, der die Tötung aller Hausschweine im Befallsgebiet im Dreiländereck zu Luxemburg und Frankreich anordnet. Vorsorglich sollen also 4000 gefährdete Schweine geschlachtet werden. Dadurch sollen die Ausbreitung der Krankheit verhindert und der landwirtschaftliche Sektor geschützt werden.

Die Viehzüchter sollen für ihre wirtschaftlichen Einbußen jeweils zu 50 Prozent von der EU-Kommission und dem belgischen Staat entschädigt werden.

(fl/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Zynikus am 24.09.2018 15:21 Report Diesen Beitrag melden

    Sieht wie alle Jahre nach Marktbereinigung aus. Afrikanische Schweinepest die aus Litauen kommt ? Die armen Tiere können sich ja nicht wehren.

  • Schnitzel am 24.09.2018 16:04 Report Diesen Beitrag melden

    Was passiert, wenn ganz Europa von der ASP befallen wird? Tötet man dann alle Schweine? Oder geht man dann zur Tagesordnung über? Die Belgier und Luxemburger sollten sich überlegen, wieviele Hotspots es benötigt, um schweinefrei zu werden.

  • Pia am 24.09.2018 13:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schued fir déieren :(

Die neusten Leser-Kommentare

  • Schnitzel am 24.09.2018 16:04 Report Diesen Beitrag melden

    Was passiert, wenn ganz Europa von der ASP befallen wird? Tötet man dann alle Schweine? Oder geht man dann zur Tagesordnung über? Die Belgier und Luxemburger sollten sich überlegen, wieviele Hotspots es benötigt, um schweinefrei zu werden.

  • Lux am 24.09.2018 15:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Waat ass dorunnner schued wann se domat verhenneren dass nach mei stierwen @Pia

  • Zynikus am 24.09.2018 15:21 Report Diesen Beitrag melden

    Sieht wie alle Jahre nach Marktbereinigung aus. Afrikanische Schweinepest die aus Litauen kommt ? Die armen Tiere können sich ja nicht wehren.

  • Pia am 24.09.2018 13:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schued fir déieren :(

  • Kotlett am 24.09.2018 12:27 Report Diesen Beitrag melden

    Mmh lecker, ardenner Haam an Zossis.