Drittes Quartal

09. November 2021 12:57; Akt: 09.11.2021 13:04 Print

Biontech mit über drei Milliarden Euro Nettogewinn

MAINZ – Während der Impfhersteller vor einem Jahr noch Verluste anmeldete, verzeichnet Biontech schon in den ersten neun Monaten des Jahres 7,1 Milliarden Euro Gewinn.

storybild

Vor einem Jahr waren noch Verluste von rund 210 Millionen beziehungsweise 352 Millionen Euro angefallen. (Bild: DPA/Boris Roessler)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Corona-Impfstoffhersteller Biontech hat im dritten Quartal einen Nettogewinn von rund 3,2 Milliarden Euro erwirtschaftet. Damit stieg der Gewinn in den ersten neun Monaten auf gut 7,1 Milliarden Euro, wie das Mainzer Unternehmen am Dienstag mitteilte. Vor einem Jahr waren noch Verluste von rund 210 Millionen beziehungsweise 352 Millionen Euro angefallen.

Der Umsatz, der vor allem vom Erfolg des gemeinsam mit dem US-Partner Pfizer produzierten Corona-Impfstoffs getragen wird, stieg zwischen Juli und September auf knapp 6,1 Milliarden Euro nach 67,5 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Zwischen Januar und Ende September lag der Umsatz bei 13,44 Milliarden Euro nach knapp 140 Millionen Euro vor einem Jahr.

(L'essentiel/DPA )

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Arm am 09.11.2021 14:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie viel davon haben denn die Regierungsmitglieder von den Länder bekommen Damit sie die Daumenschrauben am drehen um sich impfen zu lassen

    einklappen einklappen
  • JOHNNY am 09.11.2021 13:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gutt vir meng Aktien….

  • Ugur am 09.11.2021 13:26 Report Diesen Beitrag melden

    Bis dann eraus kënnt dass deen faméisen Impfstoff, wou ech och 2 Dosen dovun krut, dann awer net esou gutt wierkt wéi gemengt -.-

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marco P. am 09.11.2021 20:42 Report Diesen Beitrag melden

    An der Börse ist dies schon länger bekannt. Dies ist nur ein Hersteller der sich mit Steuergeldern segnet. Natürlich aus Solidarität und mit bestem Wissen und Gewissen. Merkel und deren Anhängsel erfreuen sich sicherlich aus Solidarität mit dem Deutschen Unternehmen daran. Der Wechsel, von Emer Cooke, aus der von Pharmaunternehmen finanzierten "efpia" zur Direktorin der EMA fruchtet. Sicherlich wird unser solidarischer Copie-Paste Premier und seine Regierungsanhängseln diese Freude mit seiner Freundin Merkel teilen.

  • Jemp am 09.11.2021 15:49 Report Diesen Beitrag melden

    Haleluja

  • JP am 09.11.2021 14:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    alles mat steiergelder finanzeiert, also net beschweieren wann der op der tankstell musst bludden, d'spekulanten an big pharma profiteieren dovun! sozialstaat 101

  • Arm am 09.11.2021 14:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie viel davon haben denn die Regierungsmitglieder von den Länder bekommen Damit sie die Daumenschrauben am drehen um sich impfen zu lassen

    • @Arm am 09.11.2021 14:52 Report Diesen Beitrag melden

      berechtigte Frage, sie haben ja schon bei der Maskenaffäre gut abgesahnt

    einklappen einklappen
  • Profit vor Gesundheit am 09.11.2021 14:10 Report Diesen Beitrag melden

    Vieleicht wird ja der Pfizer-gate ihnen ein Strich durch die Rechnung machen aber wenn man so tut als würde es ihn nicht geben, können die Menschen sich auch nicht dagegen aufregen und der Gewinn wird weiter für dieses Unternehmen steigen. Eben Profit vor Gesundheit.