Corona-Pandemie

07. September 2020 15:00; Akt: 07.09.2020 15:21 Print

Biontech testet Corona-​​Impfstoff in Deutschland

MAINZ – Das Mainzer Biopharma-Unternehmen Biontech testet den möglichen Corona-Impfstoff nun auch in Deutschland. Der Impfstoff soll Ende Oktober zugelassen werden.

storybild

Für Ugur Sahin, den Vorstandsvorsitzenden von Biontech, zielt ein Studienzentrum in Deutschland darauf ab, «eine hiesige Zulassung zu unterstützen». (Bild: DPA/Dominik Pietsch/biontech)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Mainzer Biopharma-Unternehmen Biontech und sein US-Partner Pfizer dürfen ihren möglichen Corona-Impfstoff nun auch in Deutschland testen. Das Paul-Ehrlich-Institut habe die Erlaubnis dazu erteilt, teilte Biontech am Montag mit. Die weltweite Studie zu dem möglichen Impfstoff mit bis zu 30.000 Teilnehmern hatte Ende Juli begonnen.

Für die klinische Untersuchung der Phasen II/III - mit dem Ziel einer Überprüfung der Wirksamkeit sowie möglicher Nebenwirkungen und der Bestimmung der geeigneten Dosis - war der Wirkstoff BNT162b2 als Hauptkandidat ausgewählt worden. Bis Montag haben sich den Angaben zufolge bereits 25.000 Testpersonen an der Studie beteiligt.

«Eine große, kontrollierte Phase-III-Studie ist eine wesentliche Voraussetzung, um die Sicherheit und Wirksamkeit eines Impfstoffs zweifelsfrei zu belegen», sagte der Biontech-Vorstandschef Ugur Sahin. «Die Einbindung von Studienzentren in Europa, und nun auch in Deutschland, hat speziell zum Ziel, eine hiesige Zulassung zu unterstützen.» Biontech und Pfizer peilen bei einem Erfolg der aktuellen klinischen Studie zu ihrem möglichen Corona-Impfstoff an, im Oktober den Antrag auf Marktzulassung zu stellen.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jean-Claude am 08.09.2020 12:01 Report Diesen Beitrag melden

    Suchen sie "Genetische Impfstoffe gegen ­COVID-19: Hoffnung oder Risiko? " und lesen Sie den Beitrag der Schweizerischer Ärztezeitung.

    einklappen einklappen
  • Erzengel Gabriel am 16.10.2020 19:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Okay Junge warte zwei Jahre ab dann wissen wir bescheid.

  • Daweb am 08.09.2020 19:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Interessanten artikel

Die neusten Leser-Kommentare

  • Erzengel Gabriel am 16.10.2020 19:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Okay Junge warte zwei Jahre ab dann wissen wir bescheid.

  • Daweb am 08.09.2020 19:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Interessanten artikel

  • Jean-Claude am 08.09.2020 12:01 Report Diesen Beitrag melden

    Suchen sie "Genetische Impfstoffe gegen ­COVID-19: Hoffnung oder Risiko? " und lesen Sie den Beitrag der Schweizerischer Ärztezeitung.

    • @Jean-Claude am 10.09.2020 07:14 Report Diesen Beitrag melden

      Sollen sich mal genügend 'Versuchstiere' zur Verfügung stellen und dann warten wir mal ab! Ich werde mich bestimmt nicht so schnell impfen lassen wenn überhaupt...

    einklappen einklappen