200.000 Euro Schaden

10. November 2019 12:54; Akt: 10.11.2019 13:01 Print

Blitzeis auf A1 führt zu Massenunfall mit 19 Autos

HASBORN – Ein Auto kommt auf der A1 wegen Blitzeis ins Rutschen und kollidiert mit einem anderen. Es folgt ein Massenunfall, 20 Fahrzeuge sind insgesamt beteiligt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei einem Massenunfall auf der Autobahn 1 sind am Samstag nahe Hasborn in der Eifel vier Menschen leicht verletzt worden. Insgesamt waren den Angaben zufolge 19 Autos und ein Lastwagen in den Unfall verwickelt, wie ein Autobahnpolizeisprecher am Sonntag sagte.

Die Fahrbahn war wegen Graupelschauern glatt. Dadurch sei ein Auto auf der Überholspur ins Rutschen geraten und mit einem Fahrzeug auf dem rechten Fahrstreifen kollidiert. Beide Autos kamen zum Stehen, eins auf der linken Seite, das andere auf dem Standstreifen. Die folgenden Fahrzeuge mussten demnach stark bremsen und so kam es zu dem Massenunfall.

Die vier Leichtverletzten wurden ins Krankenhaus gebracht. Die Fahrbahn Richtung Koblenz war rund vier Stunden gesperrt. Es entstand ein Schaden von schätzungsweise 200.000 Euro.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.