Sprüh-Attacke

16. August 2018 12:45; Akt: 16.08.2018 12:57 Print

Blitzer im Saarland fehlt der Durchblick

NEUNKIRCHEN - Im Saarland ist erneut ein Blitzer ins Visier von Schmierfinken geraten. Es ist nicht der erste Fall bei den Nachbarn.

storybild

Der Blitzeranhänger dürfte vorerst außer Betrieb sein. (Bild: Facebook/Blitzer im Saarland)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Saarland haben Blitzer kein schönes Leben. Zum wiederholten Male wurde ein Tempomesser Opfer einer Attacke. Der neueste Angriff ereignete sich in Neunkirchen. Wie auf der Facebookseite «Blitzer im Saarland» berichtet wird, sprühten Unbekannte den aufgestellten Blitzeranhänger mit Farbe ein. Damit dürfte das Gerät vorerst außer Betrieb sein.

Dieser Fall reiht sich in eine Serie von Sachbeschädigungen ein. Erst vor einem Monat wurde in Neunkirchen vor einem mobilen Blitzer so viel Müll gestapelt, dass dieser funktionsunfähig war. Für überregionales Aufsehen sorgte eine schräge Aktion gegen ein mobiles Radargerät in Saarbrücken im März 2017. In der Innenstadt wurde damals ein Messgerät geteert und gefedert. Nur einen Monat später bekam ein anderer Blitzer in Saarbrücken-Fechingen ein neues Äußeres verpasst.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jimbo am 16.08.2018 14:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einfach passgenau e schwarzt Stéck Folie an dFenster pechen! De Blëtzer ass temporaire ausser Gefecht, an et ass naischt futtigemach ginn!

Die neusten Leser-Kommentare

  • jimbo am 16.08.2018 14:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einfach passgenau e schwarzt Stéck Folie an dFenster pechen! De Blëtzer ass temporaire ausser Gefecht, an et ass naischt futtigemach ginn!