«Enforcement Trailer»

15. Mai 2017 15:42; Akt: 15.05.2017 16:11 Print

Blitzerhasser prügeln Trierer Superradar kaputt

TRIER – Stolz präsentierte die Trierer Polizei Anfang Mai ihren «Enforcement Trailer» – einen mobiler Blitzer, der tagelang autonom blitzt. Jetzt wurde das Gerät zerstört.

storybild

Da war jemand sauer: Unbekannte haben den «Enforcement Trailer» der Trierer Polizei erst mit einem Brandbeschleuniger überschüttet und dann mit einem Brecheisen traktiert. (Bild: Polizei Trier)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Einen «niedrigen sechsstelligen Betrag» hat das rheinland-pfälzische Innenministerium jeweils für die «Enforcement Trailer» hingeblättert, die ab Mai auch in der Region Trier losgeblitzt haben. Die Geräte sind «semi-mobile» Radarfallen, die von der Polizei auf einem Anhänger zum Einsatzort gefahren werden – und dort dann ohne Personal die Geschwindigkeit überwachen. Bereits in der ersten Testphase im April erwischte ein «Enforcement Trailer» an der Trier-Luxemburg-Autobahn zahlreiche Raser.

Und: Auch in Luxemburg soll ein solches Gerät bald in Baustellen eingesetzt werden, Beamte der Police Grand-Ducale werden derzeit in der Handhabung eingewiesen. Ausgestattet sind die Superblitzer neben einer dicken Metallhaut laut Herstellerfirma «Vitronic» auch mit einer Alarmanlage, die die nächste Wache verständigt, wenn sich ein Radarhasser an dem Gerät zu schaffen macht.

Jetzt ist der einzige Enforcement Trailer, den die Trierer Polizei bis jetzt besitzt, dennoch kaputt.

Wie das Polizeipräsidium der Moselstadt mitteilt, haben Unbekannte das Gerät am vergangenen Samstag um 23.15 Uhr zerstört. Zu diesem Zeitpunkt lauerte es an der A 60 bei Prüm auf zu schnelle Autofahrer. Dazu schütteten die Randalierer Brandbeschleuniger über den Blitzer, das Feuer erlosch jedoch von alleine. Danach gingen sie jedoch mit einem Brecheisen zur Sache. Heckklappe und Scheibe der Radarfalle wurden dabei beschädigt, «möglicherweise hat auch die Radaranlage Schaden davongetragen», wie die Polizei Trier mitteilt. Der genaue Schaden soll jetzt von Fachleuten ermittelt werden. Aber: Er «dürfte mehrere zehntausend Euro betragen».

Das Gerät ist derzeit nicht mehr einsatzbereit.

(sen/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jimbo am 15.05.2017 18:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einfach e cheatze Balken vir op dKamera pëschen an et fällt eng Woch lang net op

    einklappen einklappen
  • Kevin K am 15.05.2017 17:28 Report Diesen Beitrag melden

    Einfach ankuppeln und mitnehmen. Würde sich gut als Hühnerstall eignen...

  • Jos am 15.05.2017 20:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ganz arme Gestalten, diese Vandalen. Kostet nur Steuergelder und neue Versionen werden besser gesichert, gern auch kamerüberwacht, um diese Zerstörer zu erwischen und zu bestrafen. Fahrt doch einfach normal. 70 km/h (in Lux) in Autobahnbaustellen ist doch wirklich nicht das Ende der Welt...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Robert am 31.12.2020 15:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gut gemacht, würde Ihn als Deutscher 2020 nominieren

  • Daweb am 16.05.2017 08:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jo Sabine awer et get just Regelen a Gesetzer fir den klenge Bierger déi Déck maachen wat se wellen

  • Jos am 15.05.2017 20:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ganz arme Gestalten, diese Vandalen. Kostet nur Steuergelder und neue Versionen werden besser gesichert, gern auch kamerüberwacht, um diese Zerstörer zu erwischen und zu bestrafen. Fahrt doch einfach normal. 70 km/h (in Lux) in Autobahnbaustellen ist doch wirklich nicht das Ende der Welt...

    • Mic11 am 15.05.2017 21:05 Report Diesen Beitrag melden

      Genau meine Meinung !

    • Al Meyer am 16.05.2017 09:02 Report Diesen Beitrag melden

      Auch meine Meinung Jos !

    • Jack Daniel am 16.05.2017 12:19 Report Diesen Beitrag melden

      ich finde diese Aktion gut , man soll denen das Leben ,¨und Tun , nicht so einfach machen , mit dem überschuss von Steuergelder die reinkommen soll jeder Arbeit bekommen weiter so !! Viva la Revolucion

    • Stuppes am 17.05.2017 18:40 Report Diesen Beitrag melden

      Innerorts vor Schulen und Kitas oder in verkehrsberuhigten Zonen würds ja noch Sinn machen aber auf Autobahnen is et Abzocke! Kleinvieh macht auch Mist....

    • Holy Shit am 09.08.2017 14:40 Report Diesen Beitrag melden

      do muss ech der Recht gin Stuppes mee anscheinend (laut anonymus) kann een de Radar steiren duerch en GSM Blocker well Fotoen gin iwer GSM direkt an Zentralbussgeldstelle iwerdroen en einfachen schwarze Autokollant op Glas gepecht mecht och den dinscht. !! Bon dat do soll lo net heeschen ech hätt gesoot där sollt dat ausprobeiren nee emmer schein Legal bleiwen !! och wann dat ganzt nemmen Abzocke as well die drecks Radaren stin do wou se net solle stoen an wou der solle sin stin keng well se do kee Geld verdingen.

    einklappen einklappen
  • jimbo am 15.05.2017 18:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einfach e cheatze Balken vir op dKamera pëschen an et fällt eng Woch lang net op

    • De Pechert am 16.05.2017 07:40 Report Diesen Beitrag melden

      Ah jo, gudd Idee :-)

    einklappen einklappen
  • Blacki am 15.05.2017 18:05 Report Diesen Beitrag melden

    Welcher Sinn hat diese Zerstoerung ,wo dieser Blitzer herkommmt ,sind noch viele oder glaubt jemand im Ernst dass es sich mit der Zerstoerung mit dem Kontollieren erledigt hat ,entweder es geht wie immer auf die Kosten der (deutschen ) Steuerzahler oder ueber eine Versicherung .

    • Richtig gut am 15.05.2017 19:27 Report Diesen Beitrag melden

      Jede Form der Auflehnung ist mir gegen diese Abzockerei willkommen

    • Sabine am 16.05.2017 07:27 Report Diesen Beitrag melden

      Abzocke ? Es gibt Regeln und Gesetze, wer sich nicht daran hält wird bestraft, so einfach ist das. Jeder hat selbst in der Hand ob er einen Obolus an den Staat mittels mehr oder weniger gutem "Passfoto" entrichten möchte oder nicht.

    • Richtig gut am 16.05.2017 11:20 Report Diesen Beitrag melden

      So niedrig wie die Toleranzen gesetzt sind ist es ein allgemeiner Angriff auf den Geldbeutel und keine Maßnahme gegen Raser. Zudem bin ich generell gegen systematische Überwachung. Dementsprechend ist das für mich einen legitime Maßnahme gegen Abzockerei und Überwachungsstaat

    • mbartel am 16.05.2017 12:10 Report Diesen Beitrag melden

      Abzockerei? Versteh ich nicht! Fahr doch einfach nur so schnell wie erlaubt und dann ist doch alles gut. Die Parkgebühren in manchen Innenstädten sind auch Abzockerei. Trotzdem fange ich jetzt nicht an Parkautomaten abzufackeln.

    • Stuppes am 17.05.2017 18:50 Report Diesen Beitrag melden

      Gestern Abend ist mir hinter der Grenze beim Parkplatz Markusberg, ein LKW hatte eine Panne am Standstreifen und schräg vor mir ein LKW der ausscheren musste, ein dicker Audi (gelbes Kennzeichen...) mit hohem Tempo fast in den Kofferraum gerannt, überholt mich rechts, den nächsten links und schert über 2 Spuren auf die abfahrt Rtg. Bitburg....so ein Verhalten gehört bestraft und nicht 10-20 km/h zu viel auf Autobahnen!!

    • Richard am 19.05.2017 20:12 Report Diesen Beitrag melden

      Sehe ich genau so wie Stuppes ist wirklich so das leute die sich richtig daneben auf der Straße verhalten, Rechts überholen usw fast immer davon kommen, und leute die 10 kmh zu schnell auf Autobahnen fahren bestraft werden. Ist ja auch so das man nicht immer genau den Tacho im Auge hat und da passiert es schnell mal das man ein wenig zu schnell ist...

    • Michel am 09.08.2017 14:43 Report Diesen Beitrag melden

      Da muss ich Struppes und Richard vollkommen Recht geben. Weg mit diesen Überwachungsgeräten

    • AntiBlitzer am 02.03.2018 08:52 Report Diesen Beitrag melden

      Wenn mehr Blitzer zerstört werden und weniger Einnahmen eingefahren werden, dann wird mann die Blitzer abschaffen da sie unrentabel geworden sind.

    einklappen einklappen