In Saarbrücken

27. Januar 2020 18:21; Akt: 27.01.2020 18:32 Print

Blutiger Streit zwischen Shisha-​​Bar-​​Besitzern?

SAARBRÜCKEN – In Saarbrücken häufen sich gewalttätige Auseinandersetzungen im Shisha-Bar-Milieu – zuletzt am vergangen Wochenende. Die Polizei hat eine Vermutung.

storybild

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach Vorfällen vermuten Ermittler in Saarbrücken einen Streit zwischen Betreibern von Shisha-Bars. Zusammenhänge und mögliche Motive würden untersucht, teilte die Polizei mit.

Zunächst habe eine Gruppe von etwa 10 bis 15 Schlägern am Samstag eine Shisha-Bar mit Schlagstöcken überfallen. Ein männlicher Gast sei mit Schlägen und Tritten traktiert worden, bevor er flüchten konnte. Ermittelt werde wegen schweren Landfriedensbruchs, gemeinschaftlich begangener Körperverletzung und Sachbeschädigung. Auch die Täter seien geflüchtet – später zwölf Personen kontrolliert worden, bei denen es mutmaßlich einen Zusammenhang mit dem Überfall gibt. Bei den Männern seien ein Teleskopschlagstock, Baseballschläger und Pfefferspray sichergestellt worden. Bereits im November 2018 war es zu einem Überfall auf eine andere Shisha-Bar in der Nähe gekommen.

Am Sonntagabend sei dann ein 34-Jähriger vor einem Kiosk von einer Gruppe Männer angegriffen worden. Zu den mutmaßlichen Tätern habe der Mann zunächst keine Angaben gemacht. Der Kiosk befindet sich laut Polizei in unmittelbarer Nähe der Shisha-Bar. Ein Zusammenhang werde überprüft.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gewöhnungsbedürftig am 27.01.2020 21:11 Report Diesen Beitrag melden

    Ach, was solls; denn deutsche Politiker meinen, dass sich die deutschen Steuerzahler daran gewöhnen müssen!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gewöhnungsbedürftig am 27.01.2020 21:11 Report Diesen Beitrag melden

    Ach, was solls; denn deutsche Politiker meinen, dass sich die deutschen Steuerzahler daran gewöhnen müssen!!