In Rheinland-Pfalz

21. Januar 2019 14:52; Akt: 22.01.2019 09:09 Print

Blutspur führt Polizei zu Einbrecher

KAISERSLAUTERN – Sein eigenes Blut hat einen mutmaßlichen Einbrecher am Sonntagmorgen verraten. Am Ende der Spur fanden die Beamten einen 23-Jährigen mit einer Wunde.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Blutspur hat die Polizei zu einem mutmaßlichen Einbrecher in Kaiserslautern geführt. Der 23 Jahre alte Mann wird verdächtigt, am frühen Sonntagmorgen in einen Kiosk in der Pirmasenser Straße eingedrungen zu sein und Alkohol und Zigaretten gestohlen zu haben, wie die Polizei am Montag mitteilte. Als die Beamten dort eintrafen, seien die unbekannten Täter schon auf der Flucht gewesen. Neben einer zerstörten Fensterscheibe und einem Stein sei aber auch eine frische Blutspur entdeckt worden.

Diese führte die Polizei nach eigenen Angaben direkt zur Wohnung des 23-Jährigen. Er habe eine frische Verletzung an der Hand gehabt und ausgesagt, sich diese bei einer Schlägerei zugezogen zu haben. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen dauern an.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.