In Rheinland-Pfalz

11. Oktober 2018 22:32; Akt: 11.10.2018 22:33 Print

Bus kracht mit Sattelzug zusammen

SPEYER - Ein Reisebus ist nahe dem baden-württembergischen Hockenheim mit einem Sattelzug zusammengestoßen. Es wurden neun Menschen schwer verletzt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Reisebus auf dem Weg nach Speyer ist nahe dem baden-württembergischen Hockenheim mit einem Sattelzug zusammengestoßen. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden neun Menschen schwer verletzt. Weitere Insassen erlitten leichtere Blessuren - wie viele genau, war zunächst unbekannt.

Zu der Karambolage am Donnerstag sei es auf der Landesstraße 722 gekommen, teilte die Polizei mit. Der Bus geriet aus zunächst ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn. Fünf Rettungshubschrauber und sieben Rettungswagen waren im Einsatz. Die Straße war stundenlang gesperrt.

Ein Sachverständiger soll nun die Unfallursache klären. Nach bisherigen Erkenntnissen saßen in dem Bus mehr als 30 Menschen aus den USA, Kanada und Australien. Der Reisebus gehört demnach zu einem Unternehmen aus dem Landkreis Karlsruhe. Auch der Busfahrer und der Fahrer des Sattelzuges erlitten Verletzungen.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.