Rheinland-Pfalz

04. Juli 2018 11:38; Akt: 04.07.2018 12:36 Print

Chef von Airport-​​Hahn-​​Besitzer tödlich verunglückt

LAUTZENHAUSEN - Der Chef des chinesischen HNA-Konzerns, der vergangenes Jahr den Hunsrück-Flughafen Hahn gekauft hat, ist in Frankreich ums Leben gekommen.

storybild

Wang Jian, Mitgründer des chinesischen HNH-Konzerns, ist bei einem Unfall in Frankreich tödlich verunglückt. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Chef des chinesischen HNA-Konzerns ist tot. Das Unternehmen teilte am Mittwoch mit, der 57-jährige Wang Jian sei auf einer Geschäftsreise gestürzt, habe schwere Verletzungen erlitten und sei am Dienstag gestorben. Weitere Details wurden zunächst nicht bekannt.

HNA ist unter anderem Großaktionär der Deutschen Bank. Das Unternehmen kaufte außerdem im vergangenen Jahr 82,5 Prozent der Anteile des Flughafens Hahn. 17,5 Prozent gehören noch dem Land Hessen. Wang Jian arbeitete als Verwaltungsratspräsident bei HNA und

Die Chinesen hatten in den vergangenen Jahren massiv Firmen und Immobilien zugekauft. Im Zuge der Einkaufstour hat sich allerdings ein größerer Schuldenberg angehäuft. Der Konzern arbeitet nun daran, die Geldnöte über milliardenschwere Immobilien- und Anteilsverkäufe zu lindern.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.