Im Saarland

25. Januar 2018 10:11; Akt: 25.01.2018 10:29 Print

Damit kommen Patienten schneller an Medikamente

HEUSWEILER – Schneller Draht zur Apotheke: Im Saarland geht eine digitale Rezeptsammelstelle in Betrieb. Patienten sollen in ländlichen Regionen schneller an Medikamente kommen.

storybild

Herkömmliche Rezeptsammelstellen in Form von Briefkästen gibt es schon seit vielen Jahren. Mit der digitalen Version soll jetzt alles schneller gehen. (Bild: DPA/Peter Steffen)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Damit Patienten in ländlichen Regionen schneller an ihre Medikamente kommen können, geht am heutigen Donnerstag 11.00 Uhr im saarländischen Heusweiler-Kutzhof ein besonderer Automat in Betrieb: Eine digitale Rezeptsammelstelle. Das Gerät, das aussieht wie ein Parkscheinautomat, scannt das Rezept beim Einführen und überträgt es direkt an die Apotheke. «Dadurch wird viel Zeit gewonnen», sagte der Geschäftsführer der Apothekerkammer des Saarlandes, Carsten Wohlfeil. Medikamente könnten sofort bestellt und noch am selben Tag an Patienten ausgefahren werden.

Der digitale Rezeptsammler ist im Saarland der erste – und auch bundesweit vorne: Der Automat sowie ein weiteres Modell, das ebenfalls am Donnerstag im baden-württembergischen Neidlingen in Betrieb geht, seien bislang in Deutschland einzigartig, sagte Wohlfeil.

Herkömmliche Rezeptsammelstellen in Form von Briefkästen gibt es schon seit vielen Jahren. «Da werfen Kunden ihr Rezept hinein, die Apotheke holt in der Regel abends die Rezepte ab und beliefert am nächsten Tag», sagte Wohlfeil. Mit der digitalen Version soll jetzt alles schneller gehen.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.