Corona-Pandemie

22. Januar 2021 18:32; Akt: 22.01.2021 19:14 Print

Frankreich kündigt neue Einreiseregeln an

FRANKREICH – Ab Sonntag sollen die Grenzkontrollen für Einreisende nach Frankreich verschärft werden. Einreisen dürfen dann nur noch EU-Bürger mit negativem PCR-Test.

storybild

Deutsche Bundespolizisten und französische Beamte der Gendarmerie kontrollierten den Einreiseverkehr aus Frankreich nach Deutschland in der ersten Corona-Welle. (Archivbild) (Bild: DPA/Patrick Seeger)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für EU-Bürger soll es ab Sonntag nur noch möglich sein, mit einem negativen PCR-Testergebnis nach Frankreich einreisen zu dürfen. Bislang ist aber noch nicht geklärt, wie es für Reisende und bei Familienbesuchen aussieht.

Pendler sollen nicht betroffen sein

Französische Arbeitgeber sind, laut französischer Regierung, dazu verpflichtet, Arbeitnehmer ins Homeoffice zu schicken, sofern es die Tätigkeit zulässt. Falls das nicht möglich ist, kann vom Arbeitgeber eine Dauergenehmigung ausgestellt werden oder auch ein Sonderausweis durch die nationalen Behörden. Laut Macron werden die PCR-Tests bei nicht «essenziellen» Reisen verlangt. Pendler sind demzufolge voraussichtlich nicht von der strikten Grenzkontrolle betroffen. Bislang gültige Informationen zu allen Regelungen und Ausnahmen können der Website der Französischen Regierung entnommen werden.

Grenzschließung Luxemburgs bislang ausgeschlossen

In einer Pressekonferenz am Freitagnachmittag betonte Premierminister Xavier Bettel erneut, dass 60 Prozent des medizinischen Personals aus der Grenzregion kommen. Eine strikte Grenzschließung oder die gänzliche Einschränkung der Reiseaktivität solle es nicht geben. Allerdings könne man über neue Regelungen und Einschränkungen zur Einreise nach Luxemburg nachdenken. Das Vorweisen eines negativen PCR-Tests sei denkbar, doch Details sollen in einer Sitzung des Regierungsrats Anfang der kommenden Wochen besprochen werden. Auch Außenminister Jean Asselborn betonte im Zuge der gestrigen Video-Konferenz der EU-Staats- und Regierungschefs, dass eine Grenzschließung für ihn zur Pandemie-Bekämpfung der falsche Weg sei.

PCR-Tests für Luxemburger kostenlos

Für Luxemburger und Berufspendler, die über eine luxemburgische Sozialversicherungsnummer verfügen, gibt es die Möglichkeit, sich testen zu lassen. Detaillierte Informationen zu den Testmöglichkeiten gibt es auf der Website der Luxemburgischen Regierung.

(L'essentiel/amn)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Meck am 23.01.2021 19:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    was heist ab Sonntag... 00.00 Uhr oder 24.00 Uhr?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Meck am 23.01.2021 19:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    was heist ab Sonntag... 00.00 Uhr oder 24.00 Uhr?