Wetter Rheinland-Pfalz

03. August 2021 08:20; Akt: 03.08.2021 16:53 Print

Erneut Starkregen für Kreis Ahrweiler vorhergesagt

AHRWEILER – Die Hochwasserkatastrophe im Ahrtal ist erst zweieinhalb Wochen her, doch der Deutsche Wetterdienst warnt nun erneut vor bis zu 35 Liter Regen pro Quadratmeter.

storybild

Auch in Bad-Neuenahr-Ahrweiler hat der Starkregen vor zweieinhalb Wochen große Schäden angerichtet. (Bild: DPA/Thomas Frey)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für den von der Hochwasserkatastrophe stark betroffenen Kreis Ahrweiler hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) für Dienstag Starkregen vorhergesagt. In sechs Stunden kann es bis zu 35 Liter pro Quadratmeter regnen, wie der DWD auf seiner Webseite am Morgen mitteilte. Die Wetterwarnung gelte am Dienstag von 9 bis 17 Uhr.

Der Kreis Ahrweiler war bei der Hochwasser-Katastrophe in Rheinland-Pfalz besonders betroffen. Die Zahl der Menschen, die bei der Flut im Ahrtal ihr Leben verloren hatten, war am Montag auf 138 gestiegen.

Besserung in der Nacht zum Mittwoch

Auch für weitere Teile von Rheinland-Pfalz und dem Saarland kündigte der DWD Regen und Gewitter an. Unwetter mit Starkregen sind demnach im Norden am wahrscheinlichsten. Die Temperaturen liegen am Dienstag bei 17 bis 21 Grad.

In der Nacht zum Mittwoch sollen Schauer und Gewitter langsam nachlassen. In der zweite Nachthälfte ist es den Meteorologen zufolge dann meist trocken bei Tiefstwerten von 13 bis elf Grad, im Bergland teils um acht Grad. Am Mittwoch soll es nur noch zeitweise schauern bei Höchsttemperaturen zwischen 18 Grad im höheren Bergland und bis zu 22 Grad am Rhein.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ist doch gut am 05.08.2021 12:30 Report Diesen Beitrag melden

    für die "Politiker", so können sie die "Betroffenen" noch besser "verarschen u. versklaven"!

  • Mio am 03.08.2021 16:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kommen dei Leit net zur Rouh :((((((

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ist doch gut am 05.08.2021 12:30 Report Diesen Beitrag melden

    für die "Politiker", so können sie die "Betroffenen" noch besser "verarschen u. versklaven"!

  • Mio am 03.08.2021 16:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kommen dei Leit net zur Rouh :((((((