Im Saarland

31. März 2021 09:53; Akt: 31.03.2021 09:54 Print

Erneute Pause für Astrazeneca-​​Impfungen

SAARBRÜCKEN – Im Saarland geht man nach dem Bundesbeschluss, Astrazeneca nur noch an Personen über 60 zu verimpfen, auf Nummer sicher und setzt die Impfungen erneut aus.

storybild

Im Saarland zieht man im Fall Astrazeneca erneut die Reißleine. (Bild: DPA/Jens Büttner)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach dem Beschluss von Bund und Ländern zum Einsatz des Corona-Impfstoffes von Astrazeneca nur noch für Personen ab 60 Jahren hat das Saarland Impfungen mit dem Vakzin am Mittwoch zunächst ausgesetzt. Es seien aber keine Impftermine abgesagt worden, teilte der Sprecher des Gesundheitsministeriums in Saarbrücken mit. Statt Astrazeneca werde bei den Terminen nun mit Biontech oder Moderna geimpft. Das weitere Vorgehen des Saarlandes werde am Mittwoch im Stab Impfen besprochen und veranlasst. Zuvor hatte der Saarländische Rundfunk (SR) darüber berichtet.

Der Impfstoff von Astrazeneca soll nach einem Beschluss der Gesundheitsminister von Bund und Ländern ab (heutigen) Mittwoch in der Regel nur noch für Personen ab 60 Jahren eingesetzt werden. Unter 60-Jährige aus den Priorisierungsgruppen 1 und 2 sollen sich «nach ärztlichem Ermessen und bei individueller Risikoanalyse nach sorgfältiger Aufklärung» weiterhin damit impfen lassen können. Zuvor hatte die Ständige Impfkommission (Stiko) eine entsprechende Altersbeschränkung für Astrazeneca empfohlen.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Serge am 31.03.2021 18:55 Report Diesen Beitrag melden

    Schon beeindruckend wieviele selbsternannte Virologen sich zur Zeit äussern. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie ihren Arzt oder Apotheker. Hat schon jemand den Beipackzettel von Aspirin gelesen. In punkto Nebenwirkungen eine sehr interessante Lektüre. Laut Frank Mockenhaupt, dem kommissarischen Direktor des Instituts für Tropenmedizin der Charité würden es die viel diskutierten Nebenwirkungen des Astrazeneca nicht einmal auf den Beipackzettel schaffen, da sie zu selten sind. Eine NULL RISIKO Impfung gibt es eben nicht. Wer hat die Pockenimpfung oder die Polioimpfung in Frage gestellt?

  • Iris Gläser am 31.03.2021 20:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ach, die können die Impfung ruhig aussetzen. Sie wollen doch so gern lockern, da können sie sich auch noch ein Päuschen leisten! Aber rumheulen, weil es hier in Luxemburg "so viele Fälle" gibt, und die Grenzen zumachen wollen, das geht alles...

  • WhaleWhisperer am 31.03.2021 19:34 Report Diesen Beitrag melden

    Da habe ich jetzt keinen Durchblick mehr und weiss nicht was ich davon halten soll... In Deutschland 30 Thrombosen mit Verdacht eines Zusammenhangs mit diesem Impfstoff, im Verhältnis zu 2,7 Millionen Impfungen mit diesem Impfstoff. Einerseits ist der Zusammenhang noch nicht erwiesen, andererseits ist die Hirnvenenthrombose eine sehr gefährliche Angelegenheit. Unter diesen Umständen ist 1/90000 jetzt wenig oder viel, verglichen mit den Risiken der Covid19 Infektion? Andererseits: könnte der Vektorimpfstoff-Herstellungsprozess doch relativ einfach von AZ auf SputnikV umgestellt werden!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Anne Liese am 06.04.2021 22:54 Report Diesen Beitrag melden

    Warum „müssen „wir über 60 jährigen diesen sehr umstrittenen Impfstoff nehmen ? Man müsste unbedingt die Wahl haben

  • Iris Gläser am 31.03.2021 20:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ach, die können die Impfung ruhig aussetzen. Sie wollen doch so gern lockern, da können sie sich auch noch ein Päuschen leisten! Aber rumheulen, weil es hier in Luxemburg "so viele Fälle" gibt, und die Grenzen zumachen wollen, das geht alles...

  • WhaleWhisperer am 31.03.2021 19:34 Report Diesen Beitrag melden

    Da habe ich jetzt keinen Durchblick mehr und weiss nicht was ich davon halten soll... In Deutschland 30 Thrombosen mit Verdacht eines Zusammenhangs mit diesem Impfstoff, im Verhältnis zu 2,7 Millionen Impfungen mit diesem Impfstoff. Einerseits ist der Zusammenhang noch nicht erwiesen, andererseits ist die Hirnvenenthrombose eine sehr gefährliche Angelegenheit. Unter diesen Umständen ist 1/90000 jetzt wenig oder viel, verglichen mit den Risiken der Covid19 Infektion? Andererseits: könnte der Vektorimpfstoff-Herstellungsprozess doch relativ einfach von AZ auf SputnikV umgestellt werden!

  • Serge am 31.03.2021 18:55 Report Diesen Beitrag melden

    Schon beeindruckend wieviele selbsternannte Virologen sich zur Zeit äussern. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie ihren Arzt oder Apotheker. Hat schon jemand den Beipackzettel von Aspirin gelesen. In punkto Nebenwirkungen eine sehr interessante Lektüre. Laut Frank Mockenhaupt, dem kommissarischen Direktor des Instituts für Tropenmedizin der Charité würden es die viel diskutierten Nebenwirkungen des Astrazeneca nicht einmal auf den Beipackzettel schaffen, da sie zu selten sind. Eine NULL RISIKO Impfung gibt es eben nicht. Wer hat die Pockenimpfung oder die Polioimpfung in Frage gestellt?

  • Nachtigall, ick hör dir trapsen am 31.03.2021 14:17 Report Diesen Beitrag melden

    Wahnsinn!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!