Saarland

01. Oktober 2021 14:00; Akt: 01.10.2021 14:10 Print

Experte kritisiert Corona-​​Lockerungen

Nach Ansicht des Saarbrücker Pharmazie-Professors Thorsten Lehr kommen die weitreichenden Lockerungen im Saarland zum falschen Zeitpunkt. Die Impfquote sei nicht hoch genug.

storybild

Pharmazie-Professor Thorsten Lehr rechnet mit deutlich steigenden Zahlen im Herbst. (Bild: DPA/Iris Maria Maurer/Archiv)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die weitgehenden Lockerungen der staatlichen Corona-Beschränkungen im Saarland kommen nach Ansicht des Saarbrücker Pharmazie-Professors Thorsten Lehr zum falschen Zeitpunkt. Es sei zu erwarten, dass die Infektionszahlen im Herbst und Winter wieder steigen. «Die Impfquote ist selbst im Saarland nicht hoch genug.» Die neue Verordnung, die im Saarland am Freitag in Kraft trat, funktioniere die nächsten zwei Wochen. Aber: «Diese Verordnung wird den Herbst und Winter nicht überstehen», sagte er. «Langfristig wird sie so nicht Bestand haben.»

In Folge sehe er das Problem, dass es schwierig sei, Lockerungen später wieder zurückzunehmen. «Vor allem, weil die Leute müde sind. Deswegen wäre es cleverer gewesen in meinen Augen, das noch ein bisschen zurückzuhalten», sagte der Experte für Corona-Prognosen der Deutschen Presse-Agentur.

3G und kostenpflichtige Tests

Er habe Zweifel, dass die Impfkampagne noch mal an Fahrt gewinne. Es könne sein, dass die Tatsache, dass Corona-Tests ab dem 11. Oktober kostenpflichtig werden, noch mal Menschen zum Impfen bewege - um Vorteile der 3G-Regeln (Geimpfte, Genesene und Getestete) zu haben. Dies werde aber keine großen Zuwächse bringen, sagte Lehr.

Er ging davon aus, dass es im Oktober und November im Saarland wieder deutlich steigende Zahlen geben werde. «Dass wir da auch deutlich über 100 (Sieben-Tage-Inzidenz) liegen können, davon würde ich mal ausgehen. Dafür haben wir genug Ungeimpfte und Nichtgenesene, die sich infizieren können.»

(hoc/L'essentiel/DPA)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • klibbertmech am 04.10.2021 09:31 Report Diesen Beitrag melden

    blablaba wir benötigen ja auch ne Impfquote von 110 % und man muss ja auch nicht den Anteil der Genesenen berücksichtigen nicht wahr Herr Experte?

  • Jemand am 04.10.2021 09:02 Report Diesen Beitrag melden

    Jeder hatte genug Zeit sich impfen zu lassen. Wer's nicht gemacht hat muss jetzt halt mit dem Risiko der Infektion (und möglicherweise Tot) durch Covid leben.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • klibbertmech am 04.10.2021 09:31 Report Diesen Beitrag melden

    blablaba wir benötigen ja auch ne Impfquote von 110 % und man muss ja auch nicht den Anteil der Genesenen berücksichtigen nicht wahr Herr Experte?

  • Jemand am 04.10.2021 09:02 Report Diesen Beitrag melden

    Jeder hatte genug Zeit sich impfen zu lassen. Wer's nicht gemacht hat muss jetzt halt mit dem Risiko der Infektion (und möglicherweise Tot) durch Covid leben.

    • packtiech am 04.10.2021 11:22 Report Diesen Beitrag melden

      Eben! Nur ist das Risiko extrem gering an Covid zu sterben wenn man unter 70 Jahre alt ist und keine Vorerkrankungen hat...

    einklappen einklappen