Im Saarland

19. April 2018 07:01; Akt: 19.04.2018 11:59 Print

«Falscher Luxemburger» flieht vor Polizei -​​ Crash!

SAARLOUIS – Ein Mann, der in einem Auto mit Luxemburger Kennzeichen unterwegs war, entzog sich einer Polizeikontrolle. Die Fahrt endete mit vier Verletzten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Ein 29-jähriger Mann aus Saarbrücken hat am Mittwochabend auf der Flucht vor der Polizei einen Unfall mit insgesamt vier Verletzten verursacht. Er sei bei der Flucht falsch auf eine Autobahnauffahrt bei Saarlouis aufgefahren und dort frontal mit einem anderen Auto zusammengestoßen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Der Fluchtfahrer und sein 51 Jahre alter Beifahrer wurden schwer verletzt, eine 56-jährige Frau und ein 34-jähriger Mann im entgegenkommenden Wagen verletzten sich leicht.

Die Polizei hatte den 29-Jährigen nach eigenen Angaben im Kreis Saarlouis gegen 21 Uhrkontrollieren wollen. Der Mann habe sich aber widersetzt und sei auf die Autobahn 620 geflüchtet. Am Autobahndreieck Saarlouis sei er dann zunächst in Richtung A8 abgebogen, sei am Ende der Abfahrt aber auf die Gegenfahrbahn gewendet, wo er frontal mit dem anderen Wagen zusammenstieß. Der Geisterfahrer hatte dabei noch Glück: Ein ungesicherter Backofen auf seinem Rücksitz ist nicht auf die Fahrerplätze durchgebrochen. «Die Verletzungen stammen von der Frontalkollision», wie ein Sprecher der Polizei Saarlouis gegenüber L'essentiel erklärt.

Fremde Kennzeichen nicht unüblich

Laut Polizei war der 29-Jährige mit Luxemburger Kennzeichen unterwegs, die zu einem anderen Fahrzeug gehören. Der Fahrer sei polizeibekannt. Er sei beim Unfall alkoholisiert gewesen, außerdem habe man ein Tütchen mit Amphetamin gefunden. Ihn erwarten Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung und wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

«Dass fremde Kennzeichen an Autos angebracht werden, kommt immer wieder vor. Meistens werden damit kleinere Delikte verübt, zum Besispiel Benzindiebstahl an Tankstellen. Oft soll dadurch aber auch verschleiert werden, dass das Auto nicht zugelassen ist», so der Polizeisprecher.

(sw/L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Roxy am 19.04.2018 09:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wat ass déi lescht Zäit nëmme lass datt se bei Kontrolle flüchten?Daat ass dach een Zeechen datt an eiser Grsellschaft nët stëmmt.Drogen, Alkohol, kee Führerschäin...Ech mengen datt et nët méi nëmmen domatter duer geet fir déi Leit ze bestrofen well daat helleft op Dauer näischt.Vläit missten do d'Politiker do mol eng Léisung fannen well vill Onbedeelegter do hiert d'Liewen loossen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Roxy am 19.04.2018 09:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wat ass déi lescht Zäit nëmme lass datt se bei Kontrolle flüchten?Daat ass dach een Zeechen datt an eiser Grsellschaft nët stëmmt.Drogen, Alkohol, kee Führerschäin...Ech mengen datt et nët méi nëmmen domatter duer geet fir déi Leit ze bestrofen well daat helleft op Dauer näischt.Vläit missten do d'Politiker do mol eng Léisung fannen well vill Onbedeelegter do hiert d'Liewen loossen