Rheinland-Pfalz

14. Januar 2022 18:28; Akt: 14.01.2022 18:37 Print

Fast sechs Millionen Euro für Flutopfer gespendet

MAINZ – In den sechs Monaten nach dem tödlichen Hochwasser in Rheinland-Pfalz hat das Rote Kreuz in Rheinland-Pfalz 5,8 Millionen Euro Spenden an Flutopfer weitergeleitet.

storybild

Nebenbei haben Mitarbeiter und freiwillige Helfer in einem Logistiklager des Deutschen Rotes Kreuz (DRK) Sachspenden für die Opfer der Hochwasserkatastrophe sortiert, gelagert und verteilt. (Bild: DPA/Rolf Vennenbernd)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In dem halben Jahr seit dem tödlichen Hochwasser in Rheinland-Pfalz hat das Deutsche Rote Kreuz in dem Bundesland 5,8 Millionen Euro Spenden an Flutopfer weitergeleitet. Dank vieler Spender und Spenderinnen seien über das Soforthilfeprogramm «Kita- und Schulstarter» 1,1 Millionen Euro an Betroffene in den Hochwasserregionen der DRK-Kreisverbände Ahrweiler, Bitburg-Prüm, Trier-Saarburg und Vulkaneifel geflossen, teilte die Hilfsorganisation am Freitag in Mainz mit.

Vor allem ältere und besonders bedürftige Menschen hätten insgesamt 3,1 Millionen Euro als Härtefälle beziehungsweise Haushaltsbeihilfe bekommen. 1,6 Millionen Euro gab es nach den Angaben für Beratungszentren, die Begegnungsstätte «Alt und Jung» in Bad Neuenahr-Ahrweiler, die Organisation von Ferienfreizeiten für Kinder und Jugendliche sowie für die psychologische Beratung von Einsatzkräften.

Bildstrecke: Hochwasser in der Eifel

Bei dem Hochwasser am 14. und 15. Juli nach extremem Starkregen waren im nördlichen und westlichen Rheinland-Pfalz 135 Menschen ums Leben gekommen, davon 134 im engen Ahrtal.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.