Lebensgefährliche Aktion

11. Dezember 2019 13:11; Akt: 11.12.2019 13:14 Print

Flüchtlinge türmen von Lkw über Autobahn im Nebel

MERZIG – Drei blinde Passagiere, die sich in einem Lastwagen von Luxemburg kommend versteckten, hatten am Pellinger Tunnel großes Glück, als sie über die A8 flüchteten.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Lkw-Fahrer hat am Mittwochmorgen auf der A8 von Luxemburg kommend drei Flüchtlinge auf seiner Ladefläche entdeckt. Der Mann hielt sein Gefährt an einer Haltebucht am Pellinger Tunnel an, worauf die blinden Passagiere die Flucht ergriffen. Dabei liefen sie über die A8, wie die Bundespolizeiinspektion Bexbach mitteilte. Das Überqueren der Autobahn bei den vorherrschenden Witterungsbedingungen, Dunkelheit und starkem Nebel bewertete sie als «lebensgefährlich».

Die Bundes- und Landespolizei leiteten sofort mit verstärkten Kräften eine Großfahndung ein. Auch die französische Polizei beteiligte sich an der Fahndung. Eine Stunde später konnte die Bundespolizei schließlich drei Personen auf eine Wiese nahe der A8 feststellen. Nach derzeitigen Erkenntnissen handelte es sich dabei um die Flüchtenden, ein 25-jähriger Sudanese und zwei Eritreerinnen im Alter von 21 und 26 Jahren. Die Bundespolizeiinspektion Bexbach ermittelt wegen der unerlaubten Einreise gegen die drei Personen, der LKW-Fahrer wurde als Zeuge vernommen.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Steuerzahlerkosten am 14.12.2019 10:54 Report Diesen Beitrag melden

    Sicher sind sie gut im deutschen Lande auf Steuerzahlers kosten versorgt; denn wer es nach Deutschland schafft, der lässt sich und seinen ganzen Clan mitversorgen!!!

  • pitti am 11.12.2019 16:02 Report Diesen Beitrag melden

    was wollt Ihr blinde Passagiere können nichts sehen?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Steuerzahlerkosten am 14.12.2019 10:54 Report Diesen Beitrag melden

    Sicher sind sie gut im deutschen Lande auf Steuerzahlers kosten versorgt; denn wer es nach Deutschland schafft, der lässt sich und seinen ganzen Clan mitversorgen!!!

  • pitti am 11.12.2019 16:02 Report Diesen Beitrag melden

    was wollt Ihr blinde Passagiere können nichts sehen?