Corona-Infektionen

18. Januar 2021 12:08; Akt: 18.01.2021 12:26 Print

Frankenthaler Klinik nimmt keine Patienten mehr auf

FRANKENTHAL – Aufgrund vieler Corona-Infektionen hat die Stadtklinik Frankenthal beschlossen, keine Patienten aufzunehmen. Alle Mitarbeiter und Patienten sollen getestet werden.

storybild

Das Stadtklinikum Frankenthal will erst die 1000 Patienten und Mitarbeiter testen, bevor weitere Patienten aufgenommen werden. (Bild: DPA/Julian Stratenschulte)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach einer Häufung von Coronavirus-Infektionen in der chirurgischen Abteilung hat die Stadtklinik Frankenthal einen freiwilligen Aufnahmestopp beschlossen. Insgesamt 1000 Mitarbeiter und Patienten müssten jetzt je zweimal getestet werden, teilte die Stadt am Sonntagabend mit.

Die Infektionen seien aufgefallen, als ein Patient wegen einer Verlegung getestet wurde. Seit dem Wochenende seien nun in der Abteilung vier Ärzte, drei Patienten sowie zwei Mitarbeiter positiv getestet worden. Die positiv getesteten Patienten wurden demnach auf die Covid-Station verlegt. Hinzu kämen zwei Verdachtsfälle. Der Aufnahmestopp soll zunächst bis zum 26. Januar dauern.

Infektionsgeschehen ist derzeit nicht nachvollziehbar

«Im Verhältnis zu den dort arbeitenden und untergebrachten Patienten sind die Zahlen noch gering, aber die Stadtklinik möchte rechtzeitig nötige Sicherheitsvorkehrungen treffen», teilte die Stadt mit. In der Klinik erfolgten zwar regelmäßig vorsorgliche Testungen, nun müsse man aber eine «detaillierte Teststrategie» anwenden. Dringende Eingriffe würden so schnell wie möglich nachgeholt oder in einer anderen Klinik durchgeführt. In der betroffenen Abteilung und für Notfälle stünden ausreichend Mitarbeiter bereit.

Der Vorfall zeige, «wie schnell sich die Lage ändern kann - trotz aller Hygiene- und Kontrollmaßnahmen, die greifen», teilte Oberbürgermeister Martin Hebich (CDU) am Sonntag mit. Das Infektionsgeschehen ist nach Angaben der Stadt derzeit nicht nachvollziehbar. Es sei offenbar auf mehrere Quellen zurückzuführen.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kaabes am 18.01.2021 14:19 Report Diesen Beitrag melden

    Tja jahrelang alles unterfinanziert, dann braucht man sich jetzt nicht mehr zu wundern, dass nirgendwo was klappt...Ach ja sorry kommt ja alles nur durch das Corona Virus!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kaabes am 18.01.2021 14:19 Report Diesen Beitrag melden

    Tja jahrelang alles unterfinanziert, dann braucht man sich jetzt nicht mehr zu wundern, dass nirgendwo was klappt...Ach ja sorry kommt ja alles nur durch das Corona Virus!