Nach WM-Halbfinale

12. Juli 2018 12:52; Akt: 12.07.2018 12:59 Print

Französische Autos in Belgien in Brand gesteckt

MOUSCRON – Nach dem Schlusspfiff des WM-Halbfinales Frankreich gegen Belgien wurden nahe der Stadt Mouscron sieben Autos mit französischen Kennzeichen angezündet.

storybild

Nach dem WM-Aus gegen Nachbar Frankreich regiert bei vielen belgischen Fans der Frust. (Bild: AFP/Aris Oikonomou)

Zum Thema

Nach der knappen 0:1-Niederlage der Belgier gegen Frankreich im Halbfinale der Fußball-WM kennt der Frust in Luxemburgs westlichem Nachbarland keine Grenzen. Während viele belgische Fans das Ausscheiden gegen den «großen Bruder» sportlich nahmen, brannten bei einigen roten Teufelchen hingegen die Sicherungen durch.

In Herseaux, einem Vorort der wallonischen Stadt Mouscron, setzten Unbekannte am Dienstagabend – offenbar aus Frust über das WM-Aus von Belgien – sieben in Frankreich zugelassene Autos in Brand.

Die Autos wurden unmittelbar nach dem Schlusspfiff der Halbfinal-Begegnung angezündet, berichten belgische Medien. Alles nur Zufall? Die Polizei leitete jetzt Ermittlungen zu der Brandstiftung ein.

(L'essentiel)