In Saarbrücken

11. September 2019 12:32; Akt: 11.09.2019 13:41 Print

Fußgänger stirbt nach Crash mit Fahrrad

SAARBRÜCKEN – Der Zusammenstoß mit einem 23-jährigen Radfahrer endete für einen 68-Jährigen tödlich am Dienstagmorgen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei der Kollision mit einem Fahrrad verlor ein Mann am Dienstag sein Leben. Der Fahrradfahrer erfasste den Rentner in der Dudweilerstraße in der Nähe der Einmündung Schubertstraße. Der 68-jähriger Riegelsberger wollte die Straße zu Fuß überqueren. Deswegen trat er zwischen zwei haltenden Autos auf die Fahrbahn und stieß dort mit einem 23-jährigen Mann aus Saarbrücken zusammen. Dieser war gerade mit seinem Fahrrad unterwegs auf der vielbefahrenen Straße unweit der Saarbrücker Innenstadt, so die Polizei zum Stand der Ermittlungen.

Der Riegelsberger erlitt so starke Kopfverletzungen, dass er in einem Saarbrücker Krankenhaus am Dienstagabend verstarb. Der Radfahrer wurde nur leicht verletzt. Die Dudweilerstraße musste für einige Zeit teilweise gesperrt werden. In die Ermittlungen der Unfallursache wurde auch ein externer Gutachter eingebunden um die Polizei zu unterstützen.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Klarsicht am 11.09.2019 14:25 Report Diesen Beitrag melden

    Verbieten sollte man all diese gefährlichen E-Scooter...ehm, upps, hier gehts ja um Fahrräder...

  • francine dax am 11.09.2019 17:58 Report Diesen Beitrag melden

    seit wann tritt man zwischen 2 Autos auf eine Strasse ?? auch Fussgänger haben Regeln also nicht direkt auf die Radfahren schimpfen ....

  • Peter Meier am 12.09.2019 07:00 Report Diesen Beitrag melden

    Wann "fordert" endlich der erste deutsche Politiker (vorzugsweise rot oder grün), dass zu Fuß gehen verboten wird?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Peter Meier am 12.09.2019 07:00 Report Diesen Beitrag melden

    Wann "fordert" endlich der erste deutsche Politiker (vorzugsweise rot oder grün), dass zu Fuß gehen verboten wird?

  • francine dax am 11.09.2019 17:58 Report Diesen Beitrag melden

    seit wann tritt man zwischen 2 Autos auf eine Strasse ?? auch Fussgänger haben Regeln also nicht direkt auf die Radfahren schimpfen ....

  • bla bla am 11.09.2019 16:22 Report Diesen Beitrag melden

    wird zeit dass Fahrräder Nummernschilder haben müssen. dann fangen einige vieleicht mal an mehr darauf zu achten wie sie sich im Strassenverkehr benehmen....

  • Klarsicht am 11.09.2019 14:25 Report Diesen Beitrag melden

    Verbieten sollte man all diese gefährlichen E-Scooter...ehm, upps, hier gehts ja um Fahrräder...