Saarland

14. Juli 2020 14:38; Akt: 14.07.2020 15:27 Print

Grenze zu Luxemburg bleibt trotz Corona offen

SAARBRÜCKEN – Trotz der steigenden Fallzahlen in Luxemburg hält der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans Grenzkontrollen zu Luxemburg für kein probates Mittel.

storybild

Grenzschließungen zu Luxemburg seien laut Hans kein probates Mittel mehr - trotz der steigenden Infektionszahlen im Großherzogtum. (Bild: DPA/Oliver Dietze)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Trotz gestiegener Corona-Infektionszahlen in Luxemburg hat sich der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans gegen Grenzkontrollen zum Großherzogtum ausgesprochen. «Maßnahmen an der Grenze sind für uns in diesem Fall kein probates Mittel. Als es im März zu Grenzkontrollen kam, standen wir vor einer völlig anderen Situation, in der es keine Testungen und Nachverfolgungen von Infektionsketten gab», teilte der CDU-Politiker am Dienstag mit.

Ähnlich äußerte sich Saar-Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD): «Wir werden keine erneuten Grenzschließungen machen, weder nach Frankreich noch nach Luxemburg. Die luxemburgische Regierung ist nicht Donald Trump, sie wird selbst die richtigen Maßnahmen treffen. Es zeigt aber, dass Vorsicht weiter das oberste Gebot bleibt.» Es sei immer klar gewesen, dass es zu neuen Fällen kommen könne. «Gut, dass die Fälle entdeckt werden, auch dank zahlreicher Tests.»

« Wichtig ist jetzt, dass für Grenzgänger Tests durchgeführt werden. »

Luxemburg teste «mehr als jedes andere europäische Land» und habe bereits vor zwei Wochen, als die Infektionszahlen angestiegen seien, entsprechende Maßnahmen eingeleitet. «Dieses Vorgehen unterstützen wir natürlich, und wir stehen in einem engen interregionalen Austausch mit unseren Partnern», betonte Hans. Eine Task Force tausche sich permanent zu Fallzahlen und medizinischen Gütern aus und entwickele ein Konzept zur grenzüberschreitenden Pandemiebekämpfung.

«Wichtig ist jetzt, dass jetzt für die Grenzgängerinnen und Grenzgänger Tests durchgeführt werden, um optimalen Schutz zu gewährleisten», unterstrich der saarländische Ministerpräsident. In den vergangenen Monaten der Pandemie seien Strategien entwickelt worden, um sich genau auf eine solche Situation vorzubereiten.

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hatte sich für den Fall ansteigender Covid-19-Zahlen gegen neue Grenzkontrollen zu den Nachbarländern ausgesprochen. Man habe mit den im Frühjahr zeitweise eingeführten Grenzkontrollen «nicht die besten Erfahrungen gemacht», sagte er am Montag im Innenausschuss des Europaparlaments.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ech64 am 14.07.2020 15:48 Report Diesen Beitrag melden

    Wei lang nach bleiwen Grenzen ob.Net mei laang wann hei am Land net gleich eppes geschidd fir fäll eroof ze kreien

  • Peter Pan am 14.07.2020 15:33 Report Diesen Beitrag melden

    Das RKI hat soeben Luxemburg als Risikogebiet ausgewiesen.

  • Aender am 14.07.2020 18:04 Report Diesen Beitrag melden

    Noch nicht, aber bald wieder Rebellote, wetten ?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Aender am 14.07.2020 18:04 Report Diesen Beitrag melden

    Noch nicht, aber bald wieder Rebellote, wetten ?

  • ech64 am 14.07.2020 15:48 Report Diesen Beitrag melden

    Wei lang nach bleiwen Grenzen ob.Net mei laang wann hei am Land net gleich eppes geschidd fir fäll eroof ze kreien

  • Peter Pan am 14.07.2020 15:33 Report Diesen Beitrag melden

    Das RKI hat soeben Luxemburg als Risikogebiet ausgewiesen.