Grossregion

12. Juli 2020 16:06; Akt: 12.07.2020 16:13 Print

Häusliche Gewalt im Saarland nimmt zu

SAARBRÜCKEN – Im ersten Halbjahr dieses Jahres sind die Ermittlungsverfahren wegen häuslicher Gewalt im Saarland gestiegen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Zahl der Ermittlungsverfahren wegen häuslicher Gewalt ist im ersten Halbjahr dieses Jahres im Saarland gestiegen. Von Januar bis Juni seien 1213 Personen beschuldigt worden, teilte das Justizministerium der Deutschen Presse-Agentur in Saarbrücken mit. Im Vergleichzeitraum von 2018 hatten noch 1149 Beschuldigte in der Liste gestanden, ein Jahr zuvor waren es 1147. Das Ministerium wies darauf hin, bei einer beschuldigten Person könnten mehrere Tatvorwürfe zusammengefasst werden.

Die Zahl der Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung legten in 2020 um sechs Prozent auf 702 zu, die wegen Bedrohung um 5,7 Prozent auf 111. Bei Verfahren wegen Sachbeschädigung (83) standen 50 Prozent mehr in der Tabelle, bei Nachstellung (53) waren es 17 Prozent mehr. Bei dem Verdacht auf gefährliche Körperverletzung waren es 113 Verfahren – und damit gut acht Prozent weniger.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.