Waffenbesitz

12. Februar 2020 11:47; Akt: 12.02.2020 11:56 Print

Immer mehr Saarländer bewaffnen sich

SAARBRÜCKEN – Nach Angaben der Landesregierung besaßen 2019 genau 9377 Saarländer einen «kleinen Waffenschein». Damit hat sich die Zahl seit 2014 verdreifacht.

storybild

Im Saarland hat sich die Zahl der Besitzer eines «kleinen Waffenscheins» seit 2014 verdreifacht. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Zahl der Besitzer eines «kleinen Waffenscheins» hat sich im Saarland seit 2014 verdreifacht. Nach Angaben der Landesregierung besaßen 2014 genau 3102 Saarländer diesen Waffenschein, der zum Tragen von Schreckschusspistolen, Reizstoffwaffen oder Signalwaffen berechtigt. Bis zum Oktober 2019 stieg diese Zahl auf 9377. Diese Zahlen sind in einer jetzt veröffentlichten Antwort auf eine Anfrage des Landtagsabgeordneten Dennis Lander (Linke) enthalten.

Fünf Besitzer des «kleinen Waffenscheins» wurden 2019 dem rechtsextremistischen Spektrum zugeordnet. Die Zahl der erteilten Standard-Waffenbesitzkarten blieb mit 31.642 auf dem gleichen Niveau wie in den vergangenen Jahren. Zehn Besitzer dieser Waffenbesitzkarte gehören den Angaben zufolge zum «rechtsextremistischen Spektrum». Etwa 6000 Sportschützen verfügten ebenfalls über Waffenbesitzkarten, rund 1000 mehr als 2014.

Die Zahl der Verstöße gegen das Waffengesetz lag 2018 bei 386. Im Vorjahr waren es noch 462. Hinzu kamen 20 (19) Verstöße gegen das Sprengstoffgesetz. Von insgesamt 2156 Ermittlungsverfahren wegen solcher Verstöße seit 2014 richteten sich zwei gegen sogenannte «Reichsbürger» und sechs gegen Personen, die zum Bereich der rechten politisch motivierten Kriminalität gezählt werden.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sylvie am 12.02.2020 17:04 Report Diesen Beitrag melden

    Sogenannte "besorgte Bürger", einfach nur lächerlich! Die Hetztiraden der AfD gegen Ausländer trägt Früchte.

  • Nico am 12.02.2020 12:55 Report Diesen Beitrag melden

    naja. es wird dauernd auf die rechten idioten gekloppt. alles schön und gut. aber wenn man diese Zahlen anieht, dass von insgesamt 2156 Ermittlungsverfahren "nur" 8 der rechten Szene angeheftet werden, muss man sich die Frage stellen, ob man nicht besser den anderen idioten die WBK abnimmt. bin selber im Besitz dieser Karte und da muss man sich schämen mittlerweile.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sylvie am 12.02.2020 17:04 Report Diesen Beitrag melden

    Sogenannte "besorgte Bürger", einfach nur lächerlich! Die Hetztiraden der AfD gegen Ausländer trägt Früchte.

  • Nico am 12.02.2020 12:55 Report Diesen Beitrag melden

    naja. es wird dauernd auf die rechten idioten gekloppt. alles schön und gut. aber wenn man diese Zahlen anieht, dass von insgesamt 2156 Ermittlungsverfahren "nur" 8 der rechten Szene angeheftet werden, muss man sich die Frage stellen, ob man nicht besser den anderen idioten die WBK abnimmt. bin selber im Besitz dieser Karte und da muss man sich schämen mittlerweile.