Aus der Grossregion

22. April 2019 14:23; Akt: 22.04.2019 14:54 Print

Jugendliche steuern Auto in die Mosel

TRIER – Betrunkene Teenager – der Fahrer war erst 15 Jahre alt – haben am Osterwochenende ein Auto in der Mosel versenkt.

Bildstrecke im Grossformat »

Jugendliche steuerten ein Auto am Osterwochenende in die Mosel.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Drei Jugendliche haben am Osterwochenende ein Auto in der Mosel versenkt. Der Fahrer war betrunken und 15 Jahre alt, wie die Polizeiinspektion Schweich mitteilte. Um den Geländewagen zu bergen, musste am Montagmorgen der Schiffsverkehr auf der Mosel eingestellt werden.

Der Unfall geschah in der Nacht von Sonntag auf Montag gegen 2 Uhr auf der Bundesstraße 53 zwischen Mehring und Pölich (Kreis Trier-Saarburg). Der Fahrzeugführer sei «unberechtigt im Besitz des Fahrzeugschlüssels» gewesen, teilte die Polizei mit. Bei der Fahrt verlor er die Kontrolle über das Auto, der Wagen kam von der Straße ab, schoss über eine Grünfläche und fuhr in die Mosel. «Die Insassen konnten sich eigenständig aus dem sinkenden Kraftfahrzeug befreien und entfernten sich im Anschluss von der Unfallstelle», berichteten die Beamten.

Die Ermittlungen kamen aber schnell zum Erfolg: Die Polizei machte die Jugendlichen ausfindig und veranlasste beim Fahrer eine Blutprobe. Woher die Jugendlichen das Auto hatten, gab die Polizei zunächst nicht bekannt. Die Bergung dauerte bis zum Montagvormittag. Polizei, Rotes Kreuz, Wasserwacht, Feuerwehr, Straßenmeisterei und Wasserschutzpolizei waren im Einsatz.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Andreas am 22.04.2019 19:28 Report Diesen Beitrag melden

    Was ist nur aus unserer Jugend geworden...sowas hätten wir uns früher NIE getraut!!! Wer in diesem Alter schon so rücksichtslos ist, was erwartet uns dann noch mit solch einer Art "Mensch"?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Andreas am 22.04.2019 19:28 Report Diesen Beitrag melden

    Was ist nur aus unserer Jugend geworden...sowas hätten wir uns früher NIE getraut!!! Wer in diesem Alter schon so rücksichtslos ist, was erwartet uns dann noch mit solch einer Art "Mensch"?

    • Saupreis am 23.04.2019 16:56 Report Diesen Beitrag melden

      Natürlich nicht, früher ist niemand ohne Führerschein gefahren, nirgendwo. Und Alkohol getrunken hat auch niemand, niemals. Es hat früher auch noch nie jemand betrunken Unfug gemacht, keiner jemals.

    einklappen einklappen