Badeunfall

02. Juni 2020 08:11; Akt: 02.06.2020 16:20 Print

Junger Saarländer tot aus See in Sachsen geborgen

SAARBRÜCKEN – Am Pfingstmontag wurde ein 22-Jähriger aus Saarbrücken tot aus einem See bei Markkleeberg in Sachsen geborgen.

storybild

Der Cospudener See bei Leipzig ist ein beliebtes Ausflugsziel. (Bild: DPA/Peter Endig)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein 22-Jähriger aus Saarbrücken ist am Pfingstmontag tot aus dem Cospudener See bei Markkleeberg in Sachsen geborgen worden. Sportler hatten ihn unweit des «Weißen Hauses» am Ostufer des Sees gefunden und aus dem Wasser gezogen. Wie die Polizeidirektion Leipzig mitteilte, blieb der Reanimationsversuch der Rettungskräfte erfolglos.

Die Identität des Mannes aus Saarbrücken konnte rasch geklärt werden. In der Nähe des Fundortes wurden ein Rucksack, Bekleidung und ein Fahrrad entdeckt. Ob die Dinge dem 22-Jährigen gehörten, ist nun Gegenstand der Ermittlungen.

Die Polizei sucht nach Zeugen, die in der Nacht zum Montag am Ostufer des Sees unterwegs waren. Ob es Hinweise auf Fremdverschulden gab, war erst einmal unklar. Die Kriminalpolizeiinspektion hat in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft die Ermittlungen insbesondere zur Todesursache aufgenommen.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.