In Saarbrücken

02. Juli 2018 20:36; Akt: 02.07.2018 20:41 Print

Kleinkind bei 33 Grad in Wagen gefangen

SAARBRÜCKEN - Eine Mutter hatte beim Tanken den Schlüssel im Wagen gelassen. Das sollte sich rächen - vor allem für ihren zweijährigen Jungen.

storybild

Die Polizisten schlugen letztlich die Scheibe des Wagens ein. (Bild: DPA)

Zum Thema

Ein bei 33 Grad in einem Auto eingeschlossenes Kleinkind hat einen Polizeieinsatz in Saarbrücken ausgelöst. Die Mutter des zweijährigen Jungen hatte am Sonntag beim Tanken den Autoschlüssel im Wagen gelassen, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte.

Kurze Zeit später verriegelte sich das Auto von selbst. Alle Versuche der Frau, das Auto zu öffnen, blieben erfolglos. Die Tankstellenbetreiberin rief die Polizei. Als die Beamten die hintere Autoscheibe einschlugen, hatte der Junge wegen der Hitze schon einen roten Kopf. Die Polizisten übergaben den Zweijährigen letztlich unversehrt der Mutter. Die gab ihrem Junior zu trinken und kühlte ihn mit einem Tuch.

(L'essentiel/dpa)