Soforthilfe

10. April 2020 08:19; Akt: 10.04.2020 08:39 Print

Kleinunternehmer erhalten bisher 34 Millionen Euro

SAARBRÜCKEN – Saarländische Kleinunternehmen haben bisher 34 Millionen Euro Soforthilfen erhalten. Mehr als 6000 Anträge wurden bewilligt.

storybild

Das Ministerium von Anke Rehlinger (SPD), Ministerin für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr im Saarland, hat bislang 6200 von 10.000 Anträgen auf Soforthilfe bewilligt. (Bild: DPA/Harald Tittel)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Saarländische Kleinunternehmen haben wegen der Corona-Krise bisher rund 34 Millionen Euro Soforthilfen erhalten. Davon entfielen rund 28,7 Millionen auf die Kleinunternehmer-Hilfen des Landes, die anderen 5,5 Millionen auf Bundesmittel, wie das saarländische Wirtschaftsministerium mitteilte. Bis Anfang April seien etwa 10.000 Anträge auf Soforthilfe beim Ministerium eingegangen. Rund 6200 davon seien bewilligt worden.

Seit dem 1. April können Kleinunternehmer mit bis zu zehn Mitarbeitern zusätzlich einen Antrag auf Soforthilfe der Bundesregierung stellen. Von dieser Möglichkeit hätten bislang rund 7700 Kleinunternehmen Gebrauch gemacht, hieß es weiter.

Antrag nur über Homepage des Ministeriums

Die Mitarbeiter des Wirtschaftsministerium werden den Angaben zufolge auch an Ostern Anträge bearbeiten. Durch verzögerte Abläufe bei Post und Banken könne es bei Bescheiden und Geldeingängen aber zu Verzögerungen kommen.

Aufgrund der mutmaßlichen Betrugsfälle in Nordrhein-Westfalen wies das saarländische Wirtschaftsministerium darauf hin, dass ein Antrag ausschließlich über die Homepage des Ministeriums zu stellen ist.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • pitti am 11.04.2020 13:30 Report Diesen Beitrag melden

    was erhalten die Putzfrauen die nicht arbeiten dürfen.?

Die neusten Leser-Kommentare

  • pitti am 11.04.2020 13:30 Report Diesen Beitrag melden

    was erhalten die Putzfrauen die nicht arbeiten dürfen.?