In Rheinland-Pfalz

24. Oktober 2019 15:57; Akt: 24.10.2019 16:09 Print

Kuh büxt aus und schwimmt Bauern in Fluss davon

SIMMERTAL – «Mit körperlicher Schwerstarbeit» gelang es den Einsatzkräften, die Kuh nach mehreren Stunden mit Seilen ans Ufer zu hieven», resümiert die Polizei.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine ausgebüxte und in einem Fluss davongetriebene Kuh hat ihre Notfallrettung aus der Nahe körperlich unversehrt überstanden. Der Kuh ging es nach dem Großeinsatz der Feuerwehr gut, wie ein Sprecher der Polizei am Donnerstag sagte. Das Tier war der Polizei zufolge am Mittwochabend von seiner Koppel in Simmertal im Landkreis Bad Kreuznach abgehauen, über die Bahngleise am Bahnhof Martinstein weiter in Richtung Nahe gelaufen und danach in der Flussströmung Richtung Martinstein abgetrieben.

«Mit körperlicher Schwerstarbeit» gelang es den Einsatzkräften, die Kuh erst nach mehreren Stunden mit Seilen ans Ufer zu hieven», wie die Polizei nach dem Einsatz resümierte. Ein Tierarzt und mehrere Mannschaften der ortsnahen Freiwilligen Feuerwehren waren an den Bergungsarbeiten beteiligt.

Autofahrer hatten am frühen Abend die entlaufene Kuh auf der Bundesstraße 41 gemeldet. Der Halter der Kuh sowie einige Helfer hatten nach Polizeiangaben zuvor bereits einige Versuche unternommen, das nervöse Tier einzufangen. Nach ihrer Rettung wurde sie einem Sprecher der Polizei zufolge mit einem Hänger abtransportiert.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Léon am 25.10.2019 11:05 Report Diesen Beitrag melden

    Elle a tout simplement fui l’abattoir.

  • Julie am 25.10.2019 12:00 Report Diesen Beitrag melden

    Flüchtling mit wahrem Grund, sollte Schutzstatus bekommen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Julie am 25.10.2019 12:00 Report Diesen Beitrag melden

    Flüchtling mit wahrem Grund, sollte Schutzstatus bekommen

  • Léon am 25.10.2019 11:05 Report Diesen Beitrag melden

    Elle a tout simplement fui l’abattoir.