Im Saarland

02. August 2020 19:16; Akt: 02.08.2020 19:18 Print

Kurioser Transport bringt die Polizei auf die Palme

Ein 55-Jähriger aus dem Saarland wollte eine riesige Palme von A nach B transportieren. Mit seiner kreativen Methode trieb er es aber auf die Spitze!

storybild

Dieser skurrile Transport brachte Polizisten in Saarlouis (D) auf die Palme (Bild: Polizeiinspektion Saarlouis)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Einer Polizeistreife fiel am Samstagmorgen in Saarlouis ein Pkw mit ungewöhnlicher Ladung auf: Aus dem Schiebedach des fahrenden Peugeot Partner ragten Stamm und Krone einer meterhohen Palme!

Weil sich die Polizisten sicher waren, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen zuging und sie außerdem eine Gefahr für die Sicherheit im Straßenverkehr orteten, stoppten sie den kuriosen Transport für eine eingehende Überprüfung.

Weiterfahrt untersagt

«Es stellte sich heraus, dass die zulässige Fahrzeughöhe von 4,20 Metern durch die geladene Palme deutlich überschritten war», meldet die Polizeiinspektion Saarlouis später in ihrem Bericht.

Da der 55-jährige Fahrer keine Ausnahmegenehmigung vorlegen konnte, musste er seine pflanzliche Ladung irgendwie anders verstauen, um den Transport fortsetzen zu dürfen.

Ein Transport mit Folgen

Der Mann wusste sich zu helfen und besorgte sich unter dem wachen Auge der Gesetzeshüter ad hoc einen größeren Lieferwagen. Mit diesem konnte er das Gewächs nun liegend verstauen und endlich damit ans Ziel tuckern.

Doch schon der weltberühmte Dichter Johann Wolfgang von Goethe wusste: «Es wandelt niemand ungestraft unter Palmen [...]». Auch für den 55-Jährigen bleibt diese Begegnung mit der Polizei nicht ohne Folgen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit eingeleitet.

(L'essentiel/rcp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pablo am 03.08.2020 07:57 Report Diesen Beitrag melden

    Sinn dei dann vum Lämmes gebass loos den dach mat senger Palm gemitlech heem fueren anstatt esou eng opzefeiren. Do geseit een dat Police soss neicht ze din hat wei deem gudde Mann Stress ze maachen, sie hätte besser sie giffen sech op sich no Banditen maachen an net ramba zamba machen wengst esou enger klenger Saach.

    einklappen einklappen
  • kaa am 03.08.2020 13:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    California Flair zu Saarlouis! Schéin

Die neusten Leser-Kommentare

  • kaa am 03.08.2020 13:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    California Flair zu Saarlouis! Schéin

  • Pablo am 03.08.2020 07:57 Report Diesen Beitrag melden

    Sinn dei dann vum Lämmes gebass loos den dach mat senger Palm gemitlech heem fueren anstatt esou eng opzefeiren. Do geseit een dat Police soss neicht ze din hat wei deem gudde Mann Stress ze maachen, sie hätte besser sie giffen sech op sich no Banditen maachen an net ramba zamba machen wengst esou enger klenger Saach.

    • Jason am 03.08.2020 12:27 Report Diesen Beitrag melden

      mat allem respekt wann palm op aeren auto gefall waer haet da iech secher op gereegt firwat se en fuhren geloos haetten. Dat as eng gefeierlech situation quand même.

    • ech64 am 03.08.2020 14:06 Report Diesen Beitrag melden

      Dei firschreften gin ett nett emsoss,well daat ass gefeierlech mat esou heichten ze fuehren

    einklappen einklappen