Identifiziert

03. August 2018 12:45; Akt: 03.08.2018 12:48 Print

Leiche aus Mosel ist vermisster 17-​​Jähriger

ERDEN – Jetzt ist es traurige Gewissheit. Die gestern geborgene Leiche ist der polnische Erntehelfer, der am Dienstag beim Baden im Fluss spurlos verschwunden ist.

Zum Thema

Bei der gefundenen Leiche aus der Mosel handelt es sich um den vermissten 17-Jährigen. Dies teilte die Polizei am Freitag mit. Der tote Jugendliche war am Donnerstag bei Erden (Kreis Bernkastel-Wittlich) geborgen worden. Zur Klärung der Todesursache veranlasste die Staatsanwaltschaft Trier eine Obduktion. Ermittlungen zufolge kam der Jugendliche bei einem Badeunfall ums Leben. «Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es bisher nicht», sagte ein Sprecher der Polizei.

Der 17-jährige polnische Erntehelfer war am Dienstagabend zusammen mit einem Freund bei Zeltingen-Rachtig zur Abkühlung in die Mosel gegangen und wurd seitdem vermisst. Keiner der beiden jungen Männer konnte schwimmen, wie der Trierische Volksfreund auf seiner Website berichtete.

Die Wasserschutzpolizei Trier hatte die vergangenen zwei Tage nach ihm gesucht. Am Donnerstag kam unter anderem ein Suchboot bei Zeltingen-Rachtig (Kreis Bernkastel-Wittlich) zum Einsatz, wie die Beamten mitteilten. Auch ein Hubschrauber sollte die Suchmannschaften unterstützen.

(dm/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.