Anschlag

28. April 2020 10:05; Akt: 28.04.2020 12:48 Print

Lothringer überfährt zwei Polizisten bei Paris

LUNÉVILLE/COLOMBES - Ein 29-jähriger Mann, der bei Nancy geboren wurde, hat am Montagabend zwei Motorradfahrer der Polizei überfahren und schwer verletzt.

storybild

L'un des motards a été grièvement blessé à la tête, l'autre aux jambes et au bassin. (Bild: AFP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Autofahrer hat am Montagabend gegen 17.40 Uhr absichtlich zwei Motorradfahrer der Polizei bei einer Straßenkontrolle überfahren und schwer verletzt. Nach seiner Verhaftung verwies der Täter in der ersten Vernehmung auf «die Situation» in Palästina. In seinem Auto fanden die Ermittler ein Messer und einen «Brief, der seine Handlung erklärt». Dies teilte die Staatsanwaltschaft Nanterre mit.

Während der gemeinsamen Straßenkontrolle der nationalen und der städtischen Polizei in Colombes (Hauts-de-Seine) waren die beiden Motorradfahrer gerade dabei, ein Fahrzeug zu kontrollieren, als ein schwarzer BMW ausscherte, um sie zu überfahren. Die Nationale Anti-Terrorismus-Anklagebehörde (Pnat) hat sich eingeschaltet. Die Ermittlungen liefen und würden die Hintergründe und «Motive des Verdächtigen» aufklären, versprach Innenminister Christophe Castaner in einem Tweet.

Täter war polizeilich nicht bekannt

Wie die Staatsanwaltschaft weiter mitteilte, erlitt einer der Polizisten schwere Kopfverletzungen, der andere schwere Verletzungen an Beinen und Becken. Beide wurden ins Krankenhaus eingeliefert. Ihr Zustand sei aber nicht lebensbedrohlich.

Der Fahrer des BMW, ein 29-jähriger Franzose, der in Colombes lebt, sagte, seine Aktion sei «freiwillig». Nach den von L'essentiel bestätigten Informationen wurde Youssef T. 1990 in Lunéville in der Nähe von Nancy in Meurthe-et-Moselle geboren. Bei seiner Vernehmung gab er an, sich Videos über Palästina angesehen zu haben, «bevor er aktiv wurde», teilte die Staatsanwaltschaft mit. Demnach war er aber nicht vorbestraft, galt «nicht als Gefährder und war auch den Geheimdiensten unbekannt».

(nc/L'essentiel/afp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jos am 28.04.2020 13:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erschreckend, wieviele Verrückte und wandelnde Zeitbomben frei rumlaufen. Man kann über Politik, Palästina und was weiss ich noch geteilter Meinung sein, aber was haben ihm diese beiden Polizisten denn getan? Und was hat er jetzt grossartiges bewirkt, ausser 2 Menschen verletzt und selbst hoffentlich lange ins Gefängnis gekommen. Albert Einstein hatte recht mit dem Universum und der menschlichen Dummheit.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jos am 28.04.2020 13:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erschreckend, wieviele Verrückte und wandelnde Zeitbomben frei rumlaufen. Man kann über Politik, Palästina und was weiss ich noch geteilter Meinung sein, aber was haben ihm diese beiden Polizisten denn getan? Und was hat er jetzt grossartiges bewirkt, ausser 2 Menschen verletzt und selbst hoffentlich lange ins Gefängnis gekommen. Albert Einstein hatte recht mit dem Universum und der menschlichen Dummheit.