Wiederbelebung

30. September 2020 09:56; Akt: 30.09.2020 10:54 Print

Luxemburg-​​Saarbrücken – Rollt bald ein Direktzug?

SAARBRÜCKEN/LUXEMBURG – Das Department Moselle macht sich für eine Neuauflage der Niedtalbahn stark. Damit könnte es bald eine Direktverbindung zwischen zwei Hauptstädten geben.

storybild

In Bouzonville könnten bald wieder Personenzüge rollen. (Bild: Google map)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Pendler aus Saarbrücken dürften bei dem Thema aufhorchen. Für die Grenzgänger aus der saarländischen Hauptstadt könnte es künftig eine Alternative zum Auto geben. Eine Idee, die wenn sie umgesetzt wird, auch die Bahnverbindung Luxemburg stärken und die Großregion näher zusammen bringen könnte. Nach einem Bericht von Le Républicain Lorrain rückt eine neue Zugverbindung zwischen Saarbrücken und Luxemburg, über Bouzonville und Thionville, ein Stück weiter in den Bereich des Möglichen.

Das Vorhaben geht auf eine Initiative des Saarlandes zurück. Dort prüft man seit längerem mögliche alte Bahnstrecken, deren Wiederbelebung sich lohnen könnte. Dabei ist, neben der Rosseltalbahn, auch die alte Bahnstrecke zwischen Bouzonville in Frankreich und dem deutschen Dillingen in den Fokus der Planer gerückt. Über diese Gleise könnte dann auch eine direkte Verbindung zwischen der luxemburgischen Hauptstadt und Saarbrücken erreicht werden. Aktuell ist aus Saarbrücken kommend eine Zugfahrt nach Luxemburg nur mit einem Umweg über Trier oder Metz möglich. Die einzige direkte Verbindung zwischen den Hauptstädten bildet eine Buslinie der CFL.

Weichen gestellt

Der Ratspräsident des Departements Moselle, Patrick Weiten, will die sogenannte Niedtalbahn wieder in Betrieb nehmen. Die Strecke ist seit 2016 für den Personenverkehr gesperrt, wird aber immer noch für den Güterverkehr genutzt. Er möchte das Projekt noch vor Ende des Jahres in den Planvertrag zwischen der Regierung in Paris und der Region Grand-Est aufnehmen. Dadurch soll die Finanzierung beschleunigt werden. Die Deutsche Bahn ist ihrerseits bereit, das Projekt zu prüfen.

Dem Bericht der regionalen Tageszeitung zufolge, haben sich nicht weniger als 24 Gemeinden, die von der möglichen Neubaustrecke betroffen sind, bereits für das Projekt ausgesprochen. Darunter die Gemeinden Portes-de-France Thionville und Val de Fensch sowie der Gemeindeverband des Arc Mosellan. Der Präsident der Region Grand Est, Jean Rottner, sprach am vergangenen Samstag auf einer Versammlung der Mosel-Bürgermeister über das Thema. Auf französischer Seite scheinen die Weichen also gestellt zu sein.

(pp/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Weiter so am 30.09.2020 11:49 Report Diesen Beitrag melden

    Das wäre sehr positiv!

  • Léon am 30.09.2020 17:48 Report Diesen Beitrag melden

    Et la facture c’est pour le Luxembourg

Die neusten Leser-Kommentare

  • Léon am 30.09.2020 17:48 Report Diesen Beitrag melden

    Et la facture c’est pour le Luxembourg

  • Weiter so am 30.09.2020 11:49 Report Diesen Beitrag melden

    Das wäre sehr positiv!