In Landau

16. Februar 2018 12:53; Akt: 16.02.2018 12:52 Print

Mann mit 5,28 Promille schlägt Rettungssanitäter

LANDAU - Da hat jemand offensichtlich mehr als ein Gläschen Bier getrunken. Sanitäter sammelten einen Mann auf, der unglaubliche 5,28 Promille hatte.

storybild

Nur mit Bier ist dieser Wert nicht zu erreichen, sagt der Experte. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit 5,28 Promille Alkohol im Blut ist ein Mann in das Landauer Krankenhaus eingeliefert worden. Wie die Polizei mitteilte, lag der 35 Jahre alte Mann am Donnerstagabend zunächst bewusstlos in der Landauer Innenstadt. Der Rettungsdienst brachte ihn ins Krankenhaus. Dort schlug er einem Rettungssanitäter ins Gesicht und verletzte seinen Helfer an Schläfe und Jochbein. Eine Blutuntersuchung ergab den selten hohen Alkoholwert. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung gegen den Mann. Er blieb zunächst im Krankenhaus.

Jörg Röhrich, forensischer Toxikologe am Institut für Rechtsmedizin der Mainzer Johannes Gutenberg-Universität, sagte auf Anfrage, mehr als drei Promille Alkohol im Blut sei akut lebensgefährlich. Der Mann müsse harten Alkohol getrunken haben, in großen Mengen und möglichst rasch. «Mit Bier ist so etwas nicht möglich», sagte Röhrich.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.