Im Saarland

25. Juli 2019 09:45; Akt: 25.07.2019 10:18 Print

Mann verbrennt bei Feuer in seiner Wohnung

Ein Mann ist in Neunkirchen in seiner Wohnung verbrannt. Am späten Mittwochabend kam die Feuerwehr nach Polizeiangaben zu dem Wohnungsbrand eines Mehrfamilienhauses.

storybild

Ein Mann ist in Neunkirchen in seiner Wohnung verbrannt. Am späten Mittwochabend kam die Feuerwehr nach Polizeiangaben zu dem Wohnungsbrand eines Mehrfamilienhauses. (Bild: DPA/Brandon Lee Posse)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach einem Brand mit einem Toten in Neunkirchen suchen Ermittler am Donnerstag nach der Ursache des Feuers. Der Brandherd befinde sich in der Dachgeschosswohnung, in der ein Mann ums Leben gekommen war, teilte ein Sprecher der Polizei in Saarbrücken mit. Bei dem Toten könnte es sich um den 63 Jahre alten Mieter der Wohnung handeln. Dies sei aber noch nicht amtlich bestätigt, sagte der Sprecher. Bei dem Brand am Mittwochabend wurden zudem drei Polizisten leicht verletzt. Sie erlitten Rauchgasvergiftungen, als sie die Wohnungstür gewaltsam öffneten. Der Bewohner hatte auf Klingeln nicht reagiert.

Das Mehrfamilienhaus mit rund 20 Bewohnern wurde am Abend evakuiert. Ein Zusammenhang zu anderen Bränden in Neunkirchen in den vergangenen Monaten bestehe nicht, sagte der Sprecher. Im Mai war bei einem Feuer eine dreiköpfige Familie gestorben. Im Juni kam ein 43 Jahre alter Mann im Stadtteil Furpach ums Leben.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.