Smartphone-App

03. April 2018 12:10; Akt: 03.04.2018 12:12 Print

Mehr als 80.000 nutzen bereits «Saarmojis»

SAARLAND – Saarländer gelten als besonders heimatverbunden. Die neuen «Saarmojis» werden sogar vom anderen Ende der Welt in Handynachrichten verschickt.

storybild

Eine Frau zeigt ihr Smartphone mit dem Saarmoji eines Schwenker-Grills auf dem Display. Mehr als 80.000 Mal wurden die App mit den saarländischen Emojis bereits heruntergeladen. (Bild: Oliver Dietze)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit einer solchen Resonanz hatte Erfinderin Zymryte Hoxhaj nicht gerechnet: Mehr als 80.000 Mal seien ihre Emojis als Neulinge für das Saarland in den ersten drei Wochen nach dem Start bereits heruntergeladen worden. Emojis sind Stimmungsbildchen für SMS und Whats-App-Nachrichten.

Nicht nur aus dem kleinsten Bundesland Deutschlands werden die so genannten «Saarmojis» nun verschickt: Aus dem ganzen Bundesgebiet und Europa und sogar bis aus Chile, Brasilien, Australien und Bangkok erhielt die Art-Direktorin der Kreativgemeinschaft «Bureau Stabil» begeisterte Resonanz. «Viele haben sich gefreut, ein Stück Heimat zurückzuschicken oder eben einfach zu schmunzeln über die Heimat-Motive», sagte Hoxhaj.

Von «Gudd gess» bis «Ei joo»

Ein Missionar aus Bangkok habe ihr eine ganze Liste Verbesserungsvorschläge für die Ortschaften zukommen lassen. Ein anderer User aus Brasilien habe ihr geschrieben, «dass er Tränen in den Augen hatte, als er die Nauwieser Kneipen gesehen hat und sich an seine Jugend in Saarbrücken erinnerte.»

Zusätzlich zu Orten und Stimmungen gibt es die insgesamt 398 kostenlosen «Saarmojis» der beiden Illustratoren Olga Günther und Stefan Grenner in zehn weiteren Kategorien. Darunter auch Essen und Trinken, Kultur und Tourismus, Wirtschaft, Bildung und Sport. Die Motive reichen von Lyoner-Wurst und Schwenker-Grill über Ludwigskirche und Saarpolygon bis zu typischen Aussprüchen wie «Hauptsach gudd gess!» oder «Ei joo». Anhand der Feedbacks konnte die Kommunikationsdesignerin feststellen, dass bei den bunten Piktogrammen die Sprüche bei den Saarländern am beliebtesten sind - und die Crémant Flasche.

«Wir Saarländer sind unserer Heimat sehr verbunden und stolz auf ihre Besonderheiten», so Hoxhaj. Deshalb sei es auch «höchste Zeit» gewesen, dass dies auch in die digitale Kommunikation Einzug gehalten habe. Finanzielle Unterstützung gab es dazu vom Kultur- und vom Wirtschaftsministerium.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mell C am 05.04.2018 07:40 Report Diesen Beitrag melden

    Wo kann man die herunterladen?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mell C am 05.04.2018 07:40 Report Diesen Beitrag melden

    Wo kann man die herunterladen?