Grossregion

30. Januar 2020 10:56; Akt: 30.01.2020 11:12 Print

Mehr Arbeitslose an der Saar und in Rheinland-​​Pfalz

SAARBRÜCKEN – Im Januar waren an Saar und Mosel mehr Menschen arbeitslos gemeldet als im Vergleichsmonat 2019.

storybild

Vor allem sogenannte Außenberufe seien saisonbedingt betroffen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zu Jahresbeginn ist die Arbeitslosigkeit in den an Luxemburg grenzenden Bundesländern gestiegen. Das teilte die Regionaldirektion der Arbeitsagentur am Donnerstag in Saarbrücken mit. In Rheinland-Pfalz waren im Januar rund 106.800 Menschen arbeitslos gemeldet, 10,8 Prozent mehr als im Dezember 2019. Im Vergleich zu Januar 2019 ergibt sich ein Plus 3,5 Prozent. Die Arbeitslosenquote lag im Januar bei 4,7 Prozent. Vor vier Wochen betrug sie 4,3 Prozent und vor einem Jahr 4,6 Prozent.

«Erwartungsgemäß sind wir in den Januar mit steigender Arbeitslosigkeit gestartet», sagte Heidrun Schulz, die Chefin der Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur für Arbeit. Dies sei eine saisonbedingt typische Entwicklung. «Insbesondere aus den Außenberufen haben sich mehr Menschen arbeitslos gemeldet», meinte sie. «Allerdings sind auch im Vergleich zum Vorjahr wieder mehr Frauen und Männer ohne Beschäftigung - worin ich auch die Auswirkungen einer konjunkturellen Eintrübung erkenne. Ebenso verzeichnen wir bei den Stellen deutliche Rückgänge.»

Im Saarland waren im Januar 35.200 Menschen arbeitslos gemeldet, 6,7 Prozent mehr als im Dezember 2019. Im Vergleich zum Januar des Vorjahres stieg die Zahl ebenfalls um 6,7 Prozent. Die Arbeitslosenquote lag im Januar bei 6,6 Prozent. Vor vier Wochen betrug sie genau wie vor einem Jahr 6,2 Prozent.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Verrat am 01.02.2020 09:20 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Wunder; denn immer mehr deutsche Arbeitnehmer werden entlassen u. Ausländer dafür eingestellt. Sicherlich werden dafür noch deutsche Steuergelder für diesen Verrat am deutschen Arbeitnehmer zur Verfügung gestellt.

  • Léon am 30.01.2020 21:35 Report Diesen Beitrag melden

    Venez au Luxembourg on a encore de la place.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Verrat am 01.02.2020 09:20 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Wunder; denn immer mehr deutsche Arbeitnehmer werden entlassen u. Ausländer dafür eingestellt. Sicherlich werden dafür noch deutsche Steuergelder für diesen Verrat am deutschen Arbeitnehmer zur Verfügung gestellt.

  • Léon am 30.01.2020 21:35 Report Diesen Beitrag melden

    Venez au Luxembourg on a encore de la place.