Saarland

03. April 2020 09:13; Akt: 03.04.2020 09:41 Print

Mutmaßlicher Mörder nach zehn Tagen gefunden

SAARBRÜCKEN – Der Mann, der vergangene Woche im Saarland seine Ex-Freundin ermordet haben soll, ist tot in einem Wald gefunden worden.

storybild

Mit diesen Fotos hatte die Saar-Polizei nach dem mutmaßlichen Mörder gefahndet. (Bild: Polizei)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Passanten haben in Sulzbach (Saar) eine Männerleiche entdeckt. Möglicherweise handele es sich dabei um den mit Haftbefehl gesuchten 46-Jährigen, der vergangene Woche eine 48-jährige Frau in Saarbrücken-Dudweiler getötet haben soll. «Es deutet einiges darauf hin», sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Die Todesursache sei noch unbekannt. Die Leiche sollte im Laufe des Freitags obduziert werden. Zuvor hatte der Saarländische Rundfunk über das Thema berichtet.

Laut Polizei wurde der Tote in einem Gebüsch am Rande eines Wohngebietes entdeckt. Er habe dort offenbar schon länger gelegen. Der gesuchte Mann soll seine 48-jährige Ex-Frau vor ihrem Wohnhaus im Stadtteil Dudweiler mit einem Messer erstochen haben. Ihre drei Kinder mussten die Tat laut SR mutmaßlich mitansehen. Der Tatverdächtige aus Friedrichsthal war nach der Tat zu Fuß geflüchtet. Laut Polizei war er mit der Frau liiert gewesen, Anfang des Jahres soll sie sich von ihm getrennt haben. Anschließend soll er ihr immer wieder nachgestellt haben.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.