In Rheinland-Pfalz

23. August 2018 12:34; Akt: 23.08.2018 12:41 Print

Neue Hinweise nach tödlichem Unfall auf A8

ZWEIBRÜCKEN – Nach dem Unfall auf der A8, bei dem ein noch unbekannter Autofahrer Anfang Juli ein Motorrad gerammt hatte und dann geflüchtet war, gibt es neue Hinweise.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Nach dem Tod eines 13-Jährigen bei einem Unfall auf der Autobahn 8 hat die Polizei zahlreiche neue Hinweise auf den flüchtigen Verursacher erhalten. Durch die ZDF-Sendung «Aktenzeichen XY» seien etwa 40 zum Teil vielversprechende Informationen eingegangen, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Bereits während der Ausstrahlung am Mittwochabend hätten sich erste Zeugen gemeldet. Zunächst hatte der SWR berichtet.

Anfang Juli waren der 37 Jahre alte Vater und sein 13-jähriger Sohn mit dem Motorrad auf der A 8 bei Saarbrücken unterwegs gewesen. Nach Zeugenaussagen fuhr das Auto von hinten auf. Das Motorrad prallte gegen die Mittelleitplanke und dann zurück auf die Überholspur, bevor es Feuer fing. Der Vater wurde schwer verletzt, sein Sohn starb noch am Unfallort.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.