Saarland

15. Januar 2021 09:23; Akt: 15.01.2021 09:36 Print

Notärztin in Rettungswagen bei Unfall verletzt

HOMBURG – Bei einer Einsatzfahrt ist eine Notärztin in Homburg verletzt worden. Ein Autofahrer hat die Ambulanz zu einer Vollbremsung gezwungen und ist dann geflüchtet.

storybild

Der Krankenwagen war mit Martinshorn und Blaulicht unterwegs. (Bild: DPA/Boris Roessler/Symbolbild)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei einem Verkehrsunfall im saarländischen Homburg-Einöd ist eine Notärztin verletzt worden. Nach Polizeiangaben vom Freitag fuhr der mutmaßliche Verursacher weiter, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Dieser ereignete sich am Donnerstag an einer Kreuzung.

Der Rettungswagen war mit Blaulicht und Martinshorn auf der Bundesstraße 423 in Richtung Homburg unterwegs. Als er in die per Ampel geregelte Kreuzung fuhr, ging der Fahrer des Rettungswagens davon aus, dass die übrigen Autofahrer den Weg freimachen und ihn passieren lassen. Ein Autofahrer sei aber weitergefahren. Nur durch ein starkes Bremsmanöver habe der Rettungswagenfahrer einen Zusammenstoß mit dem Auto verhindern können. Dabei wurde die Notärztin so schwer verletzt, dass sie mit einem anderen Krankenwagen in eine Klinik gebracht werden musste.

Der Patient in dem Rettungswagen blieb nach ersten Erkenntnissen unverletzt. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls.

(L'essentiel/DPA)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.